Schmucklilienparade


Diese Fotos schoss ich soeben bei Regenwetter. Eine ganze Kolonie dieser Schmucklilien verschönern den Bereich unserer Außentreppe. Die Fotos kannst anklicken. Sie werden dann größer.

Werbeanzeigen

Unwetter


Der Regen prasselt seit Stunden,
die Welt versinkt im grauen Licht,
ich sitze da wie angebunden,
und zieh ein mürrisches Gesicht.

Foto-85d-(61)-UnwetterSehe ich hinaus dann graust es mich,
die Straße ähnelt einem Fluss,
es blitzt und donnert fürchterlich,
wohl dem, der nicht ins Freie muss.

Das Unwetter nimmt seinen Lauf,
Sirenen heulen laut und schrill,
es türmen sich die Wolken auf,
der Wind biegt Bäume, wie er will.

Doch plötzlich wie von Geisterhand,
erstrahlt der Tag im schönsten Licht,
verzogen ist die schwarze Wand,
und auch mein mürrisches Gesicht.

Gedicht von Horst Rehmann (*1943),
deutscher Publizist, Maler, Schriftsteller und Kinderbuchautor

Der Regenengel


Er sitzt bei uns im Wintergarten und begrüßt die Regentropfen, die sich gerade an der Fensterscheibe ansammeln. Gut so, lieber Regenengel, denn unser Land braucht neues Wasser um für den nächsten trockenen Sommer gewappnet zu sein.

Foto-85a-(29)-derRegen

shitwetter


Bei dem Regen bleibt sogar mein Haushirsch lieber auf der warmen und trockenen Fensterbank. Aber was beklage ich mich, es wurde ja auch so langsam Zeit nach der langen Trockenperiode. Noch so ein regenloser und heißer Sommer und die Rheinschiffer müssen ihre Kähne mit dem Traktor ziehen.

Foto-82c-(63)-shitwetter
(Nikon D7500 – ISO 800 – 1/80 Sek. – BW 82 mm – F/5,6 – Blitz minus 1,7 LW)

schlechtwetter-WARNUNG


Der Gute-Wetter-Hasser ist wieder unterwegs. Am besten ihr ignoriert ihn und nehmt ihm somit den Wind aus den Regenwolken. Die Sonne wird dann sicherlich von alleine wieder scheinen. Schlechten Leuten und Miesmachern sollte man ohnehin den Rücken kehren. Dann verlieren sie die Lust, einen zu ärgern und das Problem löst sich von alleine.

Foto-77a-(21)-Schlechtwetter

Das ist übrigens ein uralter Halloween-Aufkleber, der mich schon viele Jahre am Fenster meines Arbeitszimmers hinterhältig „angrinst“. Meine Tochter hat ihn mir seinerzeit aus den USA mitgebracht. Ich glaube sogar, dass der Verkäufer in dem Scherzartikelgeschäft damals Donald T. hieß. Da sieht man mal wieder, dass in den USA alles möglich ist und jeder Karriere machen und sogar hohe Ämter bekleiden kann. 😉 Das Foto ist übrigens keine Collage. So sieht es derzeitig aus, wenn der Westwind den Regen an mein Fenster peitscht.