meine erste FLIEGE


Foto-84a-(11)-meine-ersteSie krabbelte soeben auf meiner Fensterscheibe herum. Noch etwas träge, aber sicherlich voller Tatendrang. “Wolle wir se´reinlasse“? NEIN, lieber nicht. Die Stubenfliegen nerven noch früh genug. 😉

Werbeanzeigen

unerwünschte BESUCHER


Ich dachte mir, einer geht noch, bevor morgen mein neuer Rechner eintrudelt. Obwohl, es ist echt eine Katastrophe, mit dem alten defekten PC zu arbeiten. Foto-84a-(05)-unerwünschte

Aber was soll´s, denn als ich diese perfekt leuchtende Orchidee auf der Fensterbank in der Küche entdeckte, konnte ich einfach nicht mehr anders und machte ein Foto. Und, hast du sie entdeckt, die unerwünschten Besucher? Wenn nicht, kannst du hier schauen.

Übrigens, diese Art von Besuchern haben bei uns absolutes Hausverbot und werden generell in die Ökotonne verwiesen. Foto-84a-(07)-unerwünschte

Und wer will, kann aus Blattläusen sogar ein kleines Kunstwerk erschaffen.Foto-84a-(09)-unerwünschte

eindrücke am WEGESRAND


Foto-83e-(60)-amWeg

Am Wegesrand gibt es unendlich Motive,
wie ich sie liebe.
Links ein Blümchen, dort ein Halm,
sowas gibt´s nicht nur auf der Alm.
Da, eine kleine Schnecke,
herrlich, auch noch eine kecke.
Eine Spinne lauert auf Beute,
keine Angst ihr lieben Leute.

Ein Käfer krabbelt zaghaft hervor,
hoffentlich nicht in mein Ohr.
Schöne Gräser wiegen sich hin und her;
gerne seh´ ich davon mehr.
Also, schaue auch mal hier und da,
dann werden Motive auch für dich wahr.
Geh nicht so hastig gerade aus,
du kommst schon früh genug nach Haus.
Nimm dir Zeit und genieße die Natur,
das ist wahrlich das Leben pur.

Foto-83e-(68)-amWeg

Die Motive entdeckte ich letzte Woche und habe sie während eines Spazierganges in unserer Gegend fotografisch verewigt. Wenn du die zusammengefassten Fotos anklickst, werden sie größer.

umgesattelt


Not macht bekanntlich erfinderisch. Da es immer weniger Wildblumenflächen und Wiesen gibt, finden manche Bienenvölker nicht ausreichend Baumaterial für die Herstellung der Waben und Fütterung der Maden. Infolgedessen wurde diese kleine Biene arbeitslos. Bevor sie allerdings vor langer Weile ziellos umhersurrt, hat sie den Beruf eines Korbflechters ergriffen.Foto-83e-(20)-umgesattelt

😀

KLIMA-ALARM


Jetzt sind aufgrund des Klimawandels sogar Deutsche Eichen von exotischen Insekten befallen. Die Tigermücke hat ebenfalls bereits Einzug gehalten und bald krabbeln bestimmt auch noch Skorpione in unseren Gärten herum und naschen an der Zuckerdose. Wann sehen die Politiker endlich ein, dass der Klimawandel präsent ist und keine Erfindung von irgendwelchen übertreibenden Wissenschaftlern. Auch wir können gegenwirken und z. B. nicht mehr so viel mit dem Flugzeug reisen oder keine Dreckschleuder, wie einen SUV fahren. Stattdessen mehr radeln oder öffentliche Verkehrmittel nutzen. Das sind natürlich bekannte Themen, aber die Klimauhr tickt und es ist bereits 5 vor 12.

Foto-83c-(10)c-Klimawandel

Dieses Foto ist natürlich nur eine Collage, könnte aber bald Realität werden.

tag des ALIEN (das ende)


So ihr lieben Blogger. Nun komme ich zum Ende mit meiner Alien-Reihe. Ihr habt sicherlich erkannt, wen ich als Königin der Insekten ansehe. Es ist die Fangschrecke, oder auch Gottesanbeterin (Mantis religiosa) genannt. Ein beeindruckendes aber auch heimtückisches Insekt, das gerne auch mal nach dem Geschlechtsakt das Männchen frisst.

Foto-83c-(10)-Tag-der

Sie ist die reinste Kletterkünstlerin.

Vermehren tut sie sich unaufhörlich. In diesem Kokon sind unzählige Eier.

Dieser Kleine hier ist nach dem Schlüpfen ganz schön gewachsen.Foto-83c-(22)-Tag-der

Eierlegen macht hungrig. Eiweißreiche Kost wird bevorzugt.

Ich habe mich getraut, die Große auf meinem Handrücken herumkrabbeln zu lassen.

Witzig, wie sie sich nach mir umschaut. Hoffentlich hat sie keine bösen Absichten, denn der Schlag mit dem stacheligen Fangarmen und ihr Biss sollen höllisch schmerzen.Foto-83c-(27)-Tag-der

Auf diesen Fotos sind ihre enormen Ausmaße deutlich zu erkennen.

So, das war´s mit den Aliens. Ich hoffe, ich habe ein wenig unterhalten. Für mich immerhin war es eine sehr große Freude, diese interessanten und mystisch anmutenden Tierchen zu fotografieren.

(Wenn du die zusammengefassten Fotos anklickst, werden sie größer)