frühlings-GLAUBE


Foto-72f-(18)-Frühlingsglaube

Die linden Lüfte sind erwacht,
Sie säuseln und weben Tag und Nacht.
Sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang.
Nun, armes Herze, sei nicht bang.
Nun muss sich alles, alles wenden.
Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
Man weiß nicht, was noch werden mag.
Das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste, tiefste Tal:
Nun, armes Herz, vergiss die Qual!
Nun muss sich alles, alles wenden.

Ludwig Uhland (1787~1862)
deutscher Dichter, Literaturwissenschaftler, Jurist und Politiker.

Foto-72f-(34)-Frühlingsglaube

 

die DUNKLE seite von schauenburg


Foto-73c-(13)-die-dunkle-SeiteVorhin habe ich euch ja die „helle“ frühlingshafte Seite von Schauenburg präsentiert. Soeben habe ich die „dunkle“ Seite fotografiert. Na ja, so ganz dunkel ist sie nicht, aber immerhin trübe und trocken. Als Entschädigung für die fehlende Sonne hat mich auf dem Rückweg vom Spaziergang der nette Oberförster ADALBERT (ich postete schon einmal über ihn) begrüßt und mir ein schönes verlängertes Wochenende gewünscht.
Gerne wünsche ich euch dies auch und lasst es euch gut gehen.
 
 Foto-73c-(14)-die-dunkle-Seite

Fotografiert habe ich mit der Handykamera. Erstaunlich, was die Dinger heutzutage leisten. Foto 1 ist übrigens eine echte PANORAMA-Aufnahme, also kein Bildausschnitt.

alte SCHÄTZE (8)


Die Faschingszeit ist ja schon eine weile her, aber das Wetter passt noch. Ebenso diese alte Schulzeichnung. Wie unschwer zu erkennen ist, war das Thema für die Hausaufgabe Fasching oder Karneval. Das hat mir damals natürlich gefallen, denn ich konnte meiner Phantasie so richtig freien Lauf lassen. Ich war so um die 13 Jahre alt und die Zeichnung wurde mittels Tuschekasten und Wasserfarbe erstellt.

Foto-73a (13)