Grußkarten selber gemacht


Foto-64c-(11)-GrußkartenMan nehme ein schönes selbst gemachtes Foto und erstellt am Fotoautomaten (z. B. bei Rossmann oder dm) einen Abzug in der Größe 10×15 cm. Dann beschafft man einen farblich auf das Motiv abgestimmten bereits zugeschnittenen Karton und einen passenden Briefumschlag. Edle Kartons kaufen wir immer bei Müller, die über eine riesige Auswahl in verschiedenen Größen, Farben und in einer exzellenten Qualität verfügen. Dann das Foto hinten mit mindestens 5 Fotoklebern versehen, ausrichten und gut andrücken. Die Fotokleber gibt es z. B. von Herlitz, aber die Drogeriemärkte haben auch Eigenmarken, die ebenso gut kleben. Dann ist man eigentlich schon fertig und man verfügt über eine individuelle Grußkarte, über die sich der Empfänger mit Sicherheit freuen wird. Foto-84a (15)

Die Materialkosten belaufen sich auf rund 2 €. Das geht auch billiger, wenn man große Kartonblätter verwendet und selber zuschneidet. Dann hat man aber viel Verschnitt herumliegen. Billiger wird es außerdem, wenn man generell beigen Karton verwendet, was aber nicht so schön wirkt, wie ein auf das Motiv farblich abgestimmter.

Verkaufen tue ich diese Karten nicht, da die Leute meistens nicht bereit sind, 3 € (Verkaufspreis) für eine Karte zu bezahlen. Einen müden Euro Aufschlag für Aufwand und Fahrtkosten halte ich schließlich nicht für übertrieben. Also verwenden wir diese Karten überwiegend privat und verschicken sie nur an Leute, die das Foto und auch die Wertigkeit des edlen Kartons würdigen. Für die „Unwürdigen“ reicht dann auch eine Karte aus dem Ramschladen für 20 Cent. 😉Foto-84a (14)

Das Foto stellt übrigens Farnknospen dar, die sich während der Wachstumsphase in unterschiedlichsten und bizarrsten Formen präsentieren. Die Kunstwerke der Natur sind unerschöpflich.

So, heute werde ich mal aus zwei alten Rechnern die Festplatte ausbauen und zertrümmern. Ich gebe sie dann zum Recyceln ab. Dort werden sie ehrenvoll bestattet und die Innereien immerhin wieder verwendet.

Werbeanzeigen

ANSICHTEN (6)


52-52a064-AnsichtenDer Niedensteiner Kopf im Habichtswälder Bergland ist eine 475m über NN hohe Basaltkuppe östlich der Kernstadt von Niedenstein im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Während auf dem Berg im Mittelalter eine Burg stand, sind dort heute der Hessenturm und eine Wandergaststätte beliebte Ausflugsziele (Quelle Wikipedia).

 

warum?


Warum in die Ferne schweifen
und nach weiter Baumwolle greifen?
Pass auf und merke dir,
Baumwolle wächst vor deiner Tür.
Du brauchst sie nur zu pflücken
kannst damit die Oma entzücken.
Foto-83e-(08)-warumHier in Glockenborn wächst ein ganzes Feld,
ernte es und du bist ein Ökoheld.
Ein Spinnrad hat bestimmt deine Omama,
was liegt auf dem Dachboden da.
Und wenn Oma dir Socken häkelt,
wird aber nicht gemäkelt.
Denn mit Socken aus Glockenborn,
wächst dir vor Freude ein Horn.
Und du hast warme Füße beim Tragen,
das kannst du ruhig weiter sagen.
Falls sie doch eine wenig kratzen,
zieh bitte keine Fratzen.
Dann kannst sie dem Nachbarn schenken,
der wird vor Freude den Hals verrenken. 😀

Foto-83e-(07)-warum

Die Baumwollpflanze stammt ursprünglich aus den regenreichen und warmen Tropen Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Bei den Mayas in Mexiko und den Inkas in Peru wurde sie schon vor über 7000 Jahren angebaut. Heute wird Baumwolle in über 70 Ländern auf allen sechs Kontinenten der Welt produziert.

zugeflogen


foto-83a-(01)-zugeflogenAls ich heute morgen den Wintergarten betrat dachte ich, ich sehe nicht recht. Es schimmerte mir ein kleiner Piepmatz entgegen. So einen hatte ich noch nie gesehen. Ich habe mal gegoogelt und ermittelt, dass es sich um einen Gelbfuß-Glitzersperling handelt. So eine außergewöhnliche Seltenheit haben sicherlich selbst Tierfotografen noch nicht vor die Linse bekommen. Der Kleine ist natürlich gerne willkommen und ich hoffe, dass er sich dauerhaft bei mir einnistet. Ferner hoffe ich, dass nicht zu viele neugierige Gäste kommen werden und Kühlschrank und Getränkevorrat plündern. Andererseits gibt man mit solch einem Exoten doch gerne mal an. Ist immerhin was anderes als Hund, Katz und Maus. Jetzt noch einige Fragen an euch liebe Blogger. „Kennt jemand den lateinischen Namen der kleinen Schönheit? Und was frisst dieser Vogel eigentlich? Bestimmt kein normales Vogelfutter. Vielleicht Glasperlen?“

ich mache mein KREUZ


Foto-68f-(36)-ich-macheHeute ist in Hessen die Landtagswahl. Die Politiker winden sich zwar wie ein Aal oder diese Hecke, wenn es um Entscheidungen geht und sind oftmals eher mit sich selbst beschäftigt, als zu regieren und zum Wohle des Volkes zu handeln. Dennoch mache ich heute mein Kreuz, damit die Extremparteien meine Stimme nicht bekommen. Ich halte das für die Pflicht jeden Bürgers und Schande über die Nichtwähler, denen sowieso alles sch…egal ist. Wenn die Extremparteien Oberhand gewinnen, deren Ideologie überwiegend aus Parolen besteht und die gerne auch mal zurückrudern, wenn diese widerlegt werden, geht es uns allen schlechter. Schauen wir mal, wie das Ergebnis heute Abend aussieht. Ich hoffe nur, dass die Bildung einer demokratischen und zukunftsorientierten Landesregierung möglich ist, von der wir schlussendlich alle profitieren.