im zeichen des SCHWANS (der Rest)


80-80b098-imzeichenDie documenta IX stand ganz im Zeichen des Schwanes. Sie fand September 1992 statt. Mit der Leitung wurden Jan Hoet sowie die Co-Kuratoren Denys Zacharopoulos und Pier Luigi Tazzi beauftragt. Erstmals wurden neue Medien- und Erlebnisformen in großer Zahl gezeigt. Natürlich habe ich sie damals fotografisch begleitet, aber mir die Kunst nicht zur Motivpflicht gemacht. Was mir nicht gefällt, fotografiere ich auch nicht, auch wenn es Kunst ist. Als letzte Fotos aus dieser Reihe habe ich die PERSPEKTIVE in den Vordergrund gestellt. Der Himmelsstürmer bot sich dafür an.

80-80b093-imzeichen

Einige Fotos können durch Anklicken vergrößert werden.

Advertisements

schluss mit MOND


Gestern war nicht nur Montag, sondern auch der absolute und ultimative MOND-Tag. Morgens war er, der Mond, blutig und gegen Abend war er ausgeblutet und wurde wegen Blutarmut schneeweiß. 😀 Zur Erinnerung an diesen blutrünstigen Tag habe ich beide Monde mal gegenüber gestellt, denn der nächste Blutmond erscheint über Deutschland ja erst im Jahre 2028.foto-83b-(46)-schluss

im zeichen des SCHWANS (Teil 6)


HALBZEIT

So, jetzt habe ich die Hälfte der documenta-DIAs gescannt. Die documenta IX (eine internationalen Kunstausstellung) stand 1992 im Zeichen des Schwanes. Die andere Hälfte muss ich noch sichten, digitalisieren und reinigen. Das dauert noch eine Weile, aber ihr könnt euch ja inzwischen die „Halbzeitfotos“ anschauen.

Gegensätze

Markante Gesichtszüge

Schuhmode für Dreifüßige80-80a68-imzeichen

Gut festhalten, kein Winterdienst80-80a084-imzeichen

Abendstimmung am Herkules80-80a099-imzeichen

Fortsetzung folgt

im zeichen des SCHWANS (Teil 5)


Die documenta IX (eine internationalen Kunstausstellung) stand 1992 im Zeichen des Schwanes. Ich habe wieder ein paar DIAs digitalisiert. Heute habe ich euch ein paar „Documenta-Menschen“ mitgebracht.

Ein Lehmmantel schützt vor Hitze, Kälte und Parasiten.80-80a061-imzeichen

Lecker Cappuccino gefällig?80-80a062-imzeichen

Seitenverkehrt80-80a063-imzeichen

Sorry, where are we going to Honolulu?80-80a67-imzeichen

Fortsetzung folgt

 

das dunkle LOCH


„Was guckst du so in das dunkle Loch, mein Schatz? Interessierst du dich nicht mehr für mich? Ist dir vielleicht das schwarze inhaltlose Loch lieber als ich? Ich verstehe ja, du hast mich jeden Tag und bist mir vielleicht überdrüssig geworden, aber dieses Loch sieht einfach scheiße aus und hat im Gegensatz zu mir absolut keine inneren Werte? 80-80a046-gedankenIch verstehe dich überhaupt nicht mehr! Wenn du wenigstens auf die Glotze da oben schauen würdest! Aber nein, dir ist dieses Loch einfach lieber! Komm du mir nur nach Hause, dann werde ich dir ein Bierglas mit einem Loch auf den Tisch stellen! Vielleicht rüttelt das dich auf und merkst endlich, was du an mir hast! Und wenn du nachts mal wieder besoffen nach Hause torkelst und du das Schlüsselloch nicht findest, werde ich es von Schlüsseldienst nicht vergrößern lassen und geschweige denn, dir die Tür öffnen. Du kannst dann in der Hundehütte deinen Rausch ausschlafen. Du solltest ab sofort an dir arbeiten und wirst in Zukunft nicht mehr in dunkle, schwarze Löcher gucken. Aber nimm´s nicht so tragisch, mein Schatz, wenn ich heute vielleicht ein wenig überreagiere, denn du weißt doch, dass ich dich trotzdem liebe, so wie du bist.“

(Die Gedanken der hübschen Frau sind natürlich frei erfunden. Übereinstimmungen mit lebenden Weiblichkeiten wären rein zufällig. Dieses Kunstwerk entdeckte ich auf der documenta IX in Kassel.)

im zeichen des SCHWANS (Teil 4)


Die documenta IX (eine internationalen Kunstausstellung) stand 1992 im Zeichen des Schwanes. Ich habe wieder ein paar DIAs digitalisiert und möchte euch diese heute präsentieren.

Der Himmelsstürmer, das wohl bekannteste und teuerste Kunstwerk der documenta. Die Stadt Kassel hat es seinerzeit erworben und auf dem Bahnhofsplatz dauerhaft installiert. Über den Stürmer hatte ich schon einmal etwas gepostet. Schaut hier:
https://putetet.wordpress.com/2017/06/15/der-sturm-auf-den-himmel/

Dieser Künstler hat aus Treibgut ein Kunstwerk geschaffen auf dem tagsüber auch einige sportliche Besucher herumgeklettert sind.


Zum Vergrößern bitte anklicken
Fortsetzung folgt

im zeichen des SCHWANS (Teil 3)


Die documenta IX (eine internationale Kunstausstellung) stand damals im Zeichen des Schwanes. Sie fand bereits im Sommer 1992 statt. Ich habe wieder ein paar DIAs digitalisiert und möchte euch diese heute präsentieren. Die Fotos habe ich erneut mit Kommentaren versehen, die nicht unbedingt ernst zu nehmen sind. Nicht jeder versteht meinen speziellen Humor, aber vielleicht immer häufiger 😉 Die DIAs selbst sind nach immerhin 27 Jahren ziemlich verdreckt, obwohl ich sie im Schrank und in Kassetten aufbewahrt habe. Ich musste sie von vielen Fusseln und anderen Unreinheiten befreien. Das war eigentlich die meiste Arbeit. Ansonsten habe ich den Fotoshop kaum benötigt, weil mein Canon-Scanner hervorrage Ergebnisse liefert.

Bio-Kunst und Menschenschlangen

 

Mitgedacht:
Die schmutzige Wäsche gleich vor Ort gewaschen und getrocknet.

 

 

Dieser Portraitmaler kann was,
aber der Schwan ist sicherlich nicht von ihm.

 

Bewegung tut gut und auch Hüte sind eine Kunst auf ihre Art.

 

Holz zum Sitzen und als Kunstwerk.

 

Zur Vergrößerung bitte die Fotos anklicken.
Fortsetzung folgt