laut


Foto-70c-(43)-laut

Einmal werde ich noch wach,
upps, dann ist wieder überall Krach.
Eigentlich mag ich ja das Geballer,
zünde gerne an, die Knaller.
Lass die Raketen in den Himmel fliegen,
so dass sie über die Dunkelheit siegen.
Man macht sich für das Neue Jahr Mut,
aber ist das Geballer wirklich gut?
Denkt man an Hund, Katz und Maus?
Für manches Tier ist Silvester der Garaus.
Denkt jeder an die Umwelt und Feinstaub
und an Ohren die werden taub?
Denkt jeder an die maßlose Verschwendung?
Das Knallergeld findet sicher bessere Verwendung?
Aber soll man Knaller untersagen?
Da dreht sich ja mancher Magen!
Wir wollen frei sein und selber entscheiden,
und nicht gänzlich Knaller vermeiden?
Der Staat soll sich da nicht einmischen,
sonst erntet er Missmut und Zischen.
Er kann an die Vernunft appellieren
ohne seine Autorität zu verlieren.
Er kann Präventivmaßnahmen einleiten
ohne auf Paragraphen zu reiten.
Und schließlich: Silvester ohne Geballer,
das wäre doch der echte Knaller.
Ich selbst lasse nur den Sektkorken knallen
und werde hoffentlich nicht so viel lallen.

Advertisements

wichteleien


Dem Wichtel ist der Kopf kalt,
d’rum zieht er ’ne Mütze auf halt.
Denn was wär‘ schon ein Wichtel ohne Mütze,
nichts anderes als nur graue Grütze.

Foto-82c-(61)-das-vorweihn

Eigentlich ist diese neue Kreation meiner Frau viel zu schade, um sie zu verschenken. Ich hätte sie gerne behalten, aber mein Schreibtisch wurde ja bereits verschönert.
Der aufmerksame Betrachter hat sicherlich des Rätsels Lösung (von gestern) erkannt.

schicksal der BLÄTTER


 

Die letzten Blätter wehen im Zweig hin und her,
Doch bald hängen dort keine mehr,
Denn der Winter kommt bald zu uns rein,
Vielleicht fängt es sogar mal an zu schnein.
Die Blätter finden sich damit ab
Eins nach dem anderen fällt herab.
Und wenn das letzte Blatt zu Erden fällt
Sich zu dem anderen Laub gesellt,
Dann denkt es mit Freuden zurück
An Frühjahr, Sommer und Herbst voller Glück.

 

Wenn dich weitere Gedichte von mir interessieren, klicke bitte in der Tagswolke (siehe Seitenleiste) „eigene Verse“ an. Wenn du ein Foto anklickst, wird es größer und schärfer. Ich wünsche ein schönes und angenehmes Wochenende.

der herbstbaum


Der Herbstbaum
Trägt keine, nicht eine Pflaum.
Er hat sie alle verloren,
Oder in ihnen wurden Würmer geboren.
Vielleicht wurden sie aber alle gepflückt
Und haben hungrige Mäuler entzückt.
Ob Mus, Kompott oder Kuchen,
Da braucht man nicht lange suchen.
Das isst sich schnell weg ratzfatz
Und die Krümel kriegt der Spatz.
Doch jetzt seine Blätter welken,
Das ist im Herbst nicht gerade selten.
Aber nächstes Jahr das kann ich sicher sagen,
Wird der Baum wieder grün und viele Früchte tragen.Foto-82b-(46)-derHerbstbaum

die WELT ist schön


Lasst uns daran arbeiten, dieses Wunderwerk zu erhalten und auf Dauer lebensfähig zu machen. Die Welt braucht den Menschen nicht, aber der Mensch braucht die Welt.

Foto-82a-(71)-dieWelt

So habe ich einfach mal meinen Briefbeschwerer für ein Foto und einen sinnlichen Spruch zweckentfremdet.

krumm isser schon


Foto-72g-(52)-krumm

Warum macht der Reiher den Hals krumm?
Nicht etwa weil er dumm.
Auch hat im Hals er keinen Floh;
er macht ihn krumm einfach so.
Selbst wenn die anderen Vögel lachen
und sich über ihn lustig machen,
ist ihm das egal.
Er findet seinen Hals einfach ideal.
Also nimmt er gelassen diese krumme Bürde
und schreitet stolz mit seinem Hals in Würde.

oh schreck im dorf


Als wenn ich es geahnt hätte, der europäische GODZILLA namens EUzilla schlendert durch unseren Ort. Wir hoffen alle, dass er baldigst weiterzieht und kein Unheil anrichtet.

Foto-81b-(79)-oh-schreck
Der Blick in mein Arbeitszimmer, oh graus, ich glaube ich renn´ ganz schnell raus.
Foto-81b-(80)-oh-schreck
Das Auto weicht lieber nach links aus, sonst macht das Monster ihm den Garaus.
Foto-81b-(81)-oh-schreck
Diese Nachbarn geh´n nicht raus, sonst wären sie des Monsters Schmaus.
Foto-81b-(86)-oh-schreck
Aber eigentlich weilte er bei uns nicht lange, und uns mutigen Bürgern wurde auch nicht bange. Denn er brauste wieder auf seine Insel zurück; für seine Beute ein wahres Glück.
Foto-81b-(87)-oh-schreck
Und manchmal in einer dunklen Nacht, habe ich noch einmal an EUzilla gedacht.