Frühlingstriebe


Bald gehen sie wieder los, die Kämpfe um die Gunst der Weibchen (hier ein Archivfoto von Nilgänsen). Mein Fotofinger zuckt schon und ich werde bald wieder die Kasseler Bugaseen besuchen und mich im Beobachtungsstand auf die Lauer legen.

Foto-43c-(40)-Frühlingstriebe

Werbeanzeigen

ganz(s) schön synchron


Foto-83e-(15)-ganzFoto-83e-(16)-ganzFoto-83e-(17)-ganzFoto-83e-(18)-ganzFoto-83e-(14)-ganz

Jetzt geht es so langsam los, mit den Hochzeiten der Gänse (hier eine Nilgans). Diese Fotos schoss ich bereits letzte Woche im Naturschutzgebiet Glockenborn.
(Ich knurkse immer noch am neuen PC herum. Dauert halt, bis alles so richtig läuft. Jetzt muss ich mir auch noch einen neuen Drucker kaufen. Mein 15-jahre-alter läuft noch einwandfrei,  ist aber nicht mit dem neuen PC kompatibel, MIST
!)

die SCHLÄGERIN vom ahnepark


Foto-83e-(42)-dieSchlägerinKeine Bange, es handelt sich hierbei nur um eine eifersüchtige Höckergans die mit den Flügeln schlug, weil ihr Lover mit zwei Graugänsen herummachte.

Als er jedoch von einer wesentlich kleineren Graugans Sex wollte, klappte es nicht so richtig, weil sie von seinem Gewicht unter Wasser gedrückt wurde. Foto-83e-(43)-dieSchlägerinDann hatten auch die Graugänge den Schnabel voll und gesellten sich wieder zu ihren Artgenossen.Foto-83e-(47)-dieSchlägerin

Der Ahneparkt befindet sich in Vellmar bei Kassel.

die entscheidende SEKUNDE


Foto-83e-(26)-die-entscheiGestern war wieder Ahnepark-Tag. Einige Fotos hatte ich ja schon gepostet und weitere folgen noch. Eigentlich boten sich zu dieser Jahreszeit wenig Motive an, aber die Blumenpracht & Co. lässt bestimmt nicht mehr lange auf sich warten, wenn das frühlingshafte Wetter so anhält. Foto-83e-(25)-die-entscheiVergeblich suchte ich den Ahnepark-Reiher allerdings erfolglos. Doch dann plötzlich sah ich aus der Ferne einen großen grauen Vogel herangleiten. Er ließ sich an dem Teich vor dem Café nieder. Zunächst musste ich ein wenig suchen, aber dann entdeckte ich ihn. Er saß am Ufer direkt hinter einem kleinen Wasserfall. Foto-72g-(56)b-die-entscheiDAS ABSOLUTE TRAUMMOTIV! Blitzschnell hob ich meine DSLT, das ich bereits mit einem Tele bestückt hatte, ab da flog er sofort vondannen. Die entscheidende Sekunde fehlte mir und somit habe ich ihn nur noch auf der Flucht erwischt. Diese nur eine Sekunde hätte er mir wirklich noch schenken können. So lebt dieses Traummotiv „der Graureiher und der Wasserfall“ wenigstens noch in meiner Phantasie weiter. 😉Foto-83e-(27)-die-entschei

FLUGSTUDIE eines Reihers


Heute habe ich ihn entdeckt und dank meines neuen Teles auch im Fluge erwischt. Allerdings war er schon arg weit weg aber die Auflösung liegt noch im Rahmen. Das Naturschutzgebiet Glockenborn bei Bründersen ist immer eine kleine Reise wert.

Foto-82a-(28)-Flugstudie

Foto-82a-(24)-Flugstudie
Ich schätze mal, die Entfernung war gute 200 m. Hier ist das Original-Foto. Die obigen sind Ausschnitte.

Der Silberreiher (Ardea alba, Syn.: Casmerodius albus, Egretta alba) gehört zur Familie der Reiher aus der Ordnung Pelecaniformes. Es werden vier Unterarten unterschieden.

Die Art hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet, das weite Teile Ost- und Südeuropas, Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien und Afrikas umfasst. In Mitteleuropa ist der Silberreiher ein lokal verbreiteter und häufiger Brut- und Jahresvogel. Die Art zeigt eine ausgeprägte Neigung zu Wanderungen und wird in zunehmender Zahl auch in den Regionen Mitteleuropas beobachtet, in der sie kein Brutvogel ist. (Quelle Wikipedia)