schönwetter-eindrücke im PARK


foto-83b-(01)-schönwetter

Heute – wie bestimmt überall in Deutschland – ein Schönwetter-Einbruch. Sowas ist mir ohnehin lieber, als ein Ganoveneinbruch! 😉 Also raus an die frische sonnige Luft, ab in die Karlsaue, Fotoapparat mitgenommen und einige Eindrücke gesammelt. Hier ist nun das Ergebnis, wobei ich die Symphonie der Schilfrohre bereits vorhin gepostet hatte.

Bäume und Strukturen.

Der Pfauenpavillon immer wieder gerne abgelichtet.

Ein Eichel- und ein Eismeer.

Fast hätte ich mich in diesem dunklen Dämonenwald verlaufen.foto-83b-(16)-schönwetter

Gottlob hat mir ein Kampfhund, der speziell auf Dämonen abgerichtet ist, den Rückweg gezeigt. Außerdem setzte er sich perfekt in Szene, so dass mir dieses Foto möglich war. 😉foto-83b-(12)-schönwetter

Einige Fotos können durch Anklicken vergrößert werden.

Advertisements

abenteuer EHE


Foto-76d-(37)-AbenteuerDie Ehe ist ein viel zu interessantes Experiment,
um es nur einmal zu versuchen.

Sagte einst Rita Hayworth (1918~1987),
die eine US-amerikanische Schauspielerin, Tänzerin und Filmproduzentin war.

Dieser Spruch hätte auch von Elisabeth Taylor kommen können, denn die war 8 mal verheiratet.

Das Foto entstand im Bad Wilhelmshöhe, Europas größtem Berpark

 

ABENTEUER im ahnepark


Der Ahnepark in Vellmar bei Kassel ist immer ein Besuch wert. Egal zu welcher Jahreszeit, man findet immer neue Motive, zumal der Park oft sein Gesicht verändert. Gestern war wieder ein Ahneparktag und ich habe euch ein paar Eindrücke mitgebracht.

Foto-82c-(01)-Ahnepark


Die Wasserspiegelungen am Cafe sind bei Windstille besonders intensiv.


An diesem herrlichen Baum waren auch andere Fotografen interessiert.


Der Park ist wundervoll angelegt und fast jede Ecke ist ein Augenschmaus.


Auch kleine hübsche Hügel hat der Park zu bieten.


Intensive Farbenspiele auf dem Wasser sind um diese Jahreszeit einfach phänomenal. Auch eine kleine bunte Ente scheint das zu genießen.
Foto-82c-(13)-Ahnepark


Für die Enten war übrigens heute Badetag.


Gestern war vielleicht der letzte Sonnentag des Novembers. Und das haben einige Parkbesucher ausgenutzt.

 

Ergänzende Hinweise:
Und wer mehr über den Ahnepark wissen und sehen will, kann im Suchfenster auf der Seitenleiste „Ahnepark“ eingeben. Oder du klickst in der Tagswolke, das ist in der Seitenleiste der Bereich mit den vielen Worten, Ahnepark an. Willst du ein Foto größer und schärfer sehen? Dann klicke es einfach an.

PANIK auf der wilhelmshöhe (die story)


Foto-79b (82)-PanikSicherlich werden viele den Bergpark auf der Wilhelmshöhe kennen. Es ist übrigens der größte Bergpark von Europa und liegt eingebettet im Reinhardswald oberhalb von Kassel. Ganz oben befindet sich der Herkules, das Wahrzeichen von Kassel. Ich habe schon mehrmals über den Park gepostet, aber heute fühle ich mich aufgrund jüngster Vorfälle veranlasst, erneut über ihn zu berichten. Foto-77a-(29)-PanikDas wohl berühmteste Bauwerk im Park ist das Schloss. Und da wäre ich schon beim Kernthema dieser Story. Vor dem Kriege hatte das Schloss eine wundervolle runde Kuppel. Die schmückte nicht nur das Antlitz, sondern passte sich auch dem Stil des im Klassizismus gestalteten Schlosses an. Foto-71b-(35)B-PanikRunde Kuppel und Schloss in Bad Wilhelmshöhe passten einfach perfekt zusammen. Aber dann kamen die bösen Bomben im 2. Weltkrieg, das Schloss wurde vollends zerstört und von der Kuppel sah man überhaupt nichts mehr. Es blieb von dem herrlichen Bauwerk nur noch eine Ruine übrig. Nach dem Kriege wurde das Schloss teilweise wieder aufgebaut und viele Jahre später dachte man, ohne Dach ist auch nichts. Also musste eins her. Geplant und letztendlich auch durchgeführt wurde allerdings zum Entsetzen der Kasseler Bürger ein Flachdach und keine wunderschöne runde Kuppel wie früher. Foto-71b-(35)ba-PanikViele Proteste und Unterschriftensammlungen nützten nichts. Es blieb beim Flachdach, was vielleicht auch zum flachen Denken der Planer besser passte. Nur dann nach Vollendung der baulichen Maßnahme gab es ein Problem. Unter dem runden Dach, also der Kuppel, hauste nämlich der Schlossdrache ALDUIN. Foto-68e-(39)ba-PanikDie meisten Schlösser haben ja Schlosshunde, die ständig frieren, aber die Stadt Kassel hat damals keine Kosten gescheut, sich einen echten Schlossdrachen zuzulegen. Das war ja immerhin eine sinnvolle Investition, denn in dem Schloss, das heute ein Museum ist, mussten wertvolle Sammlungen bewacht werden. Immerhin war kein teures Securitypersonal erforderlich, sondern lediglich Futter für den Drachen. Viele Metzger von Kassel spendeten sogar Fleischabfälle und ALDUIN war es letztlich egal, woher sein Futter kam. Aber dieses schreckliche flache Dach eben unter dem ALDUIN hauste. Es war bei weitem keine artgerechte Tierhaltung und ihm auf die Dauer einfach zu eng. Foto-71b-(38)ba-PanikFolglich hat sich ALDUIN oftmals am Kopf gestoßen, so dass sich im Laufe der Jahre rote Geschwülste bildeten. Irgendwann hatte ALDUIN die Nase voll, zerbrach die Ketten und büchste aus. Die wenigsten wissen, dass ALDUIN trotz harter Schuppen und spitzer Zähne ein weiches Herz hat und der Mensch nicht zu seinem Beuteschema gehört. Dennoch machte sich im Bergpark Wilhelmshöhe so langsam Panik breit und irgendetwas musste geschehen. Nur, was? Das konnte bis heute keiner beantworten. Aber vielleicht greift die neue Regierung mal dieses wichtige Thema auf und verschafft ALDUIN im Reichtag ein neues Zuhause. Dort befindet sich bekanntlich eine riesige Kuppel unter der sich ALDUIN glücklich, zufrieden und großzügig bewegen könnte. Schau´n wir mal. Aber bis dahin dauert und dauert und dauert es bestimmt noch und wer weiß, ob es überhaupt noch einmal eine deutsche Regierung gibt, die sinnvolle Entscheidungen treffen kann. Foto-71b-(40)ba-PanikAlso habe ich mich zunächst mit meiner Kamera auf die Lauer gelegt um ALDUIN zu fotografieren, was er so im Park treibt. Ich glaube die Fotos verschaffen den Eindruck, dass ALDUIN wirklich nichts Böses im Schilde führt. Er scheint sich im Park sogar wohl zu fühlen und genießt die frische Luft. Wie man sieht, hat er sogar seine Freude daran, auf dem Eis hin und her zu rutschen. Vielleicht gewöhnen sich sogar die Parkbesucher an ALDUIN, denn das Leben mit ihm könnte nicht nur an einem schönen Sonnentag sehr abwechslungsreich sein. Nur eines möchte ich vorsorglich erwähnen: „Hundebesitzer, die die Ködel im Park liegenlassen werden von ALDUIN sofort gefressen“.

Foto-71b-(37)ba-Panik
Das gemeinsame Leben kann so schön sein; sogar mit ALDUIN. 😉

ein OLDTIMER am schloss (2)


AUE-II-a-70-einOldtimerEs ist schon eine Weile her, da schlenderten meine Frau und ich wieder einmal in der Karlsaue, Kassel herum. Dabei ist es natürlich Pflicht, das herrliche Schloss AUE-II-a-66-einOldtimer„Orangerie“ nicht auszulassen. Als wir uns ihm näherten, trauten wir unseren Augen nicht. Da machte es doch tatsächlich töfftöfftöff und ein Oldtimer mit 3 jungen Männern fuhr auf und ab und zog eine Qualm Wolke hinter sich her. Die Männer waren sogar passend gekleidet, AUE-II-a-73-einOldtimerfeierten sicherlich das Ende ihrer Walz und gönnten sich als Abschluss eine Tour mit einem uralten Auto. Ich ließ es mir nicht entgehen sie anzusprechen, um einige Fotos zu schießen. Sie nahmen mein Angebot gerne an und einige Abzüge habe ich ihnen danach auch zukommen lassen. AUE-II-a-72-einOldtimerEs waren wirklich sehr nette junge Männer, sie waren gut drauf und wir waren uns von Anfang an sympathisch. Einige Tage später besuchte uns sogar der Chauffeur samt Gefährt in unserem Dorf. Die Anwohner staunten nicht schlecht, als dieses alte TöffTöff durch die Straßen knatterte. Ein echtes Ereignis, das uns viel Freude bereitet hat. AUE-II-a-65-einOldtimerWenn ich die alten Fotos (von DIAs reproduziert) allerdings heute betrachte, würde ich sagen, das hätte ich damals besser machen können. Nicht etwa, weil ich keinen guten Fotoapparat dabei gehabt habe, sondern sie sind mir alle viel zu steril. Die Personen wirken wie dahingestellt. Die Dynamik fehlt einfach, aber man lernt ja bekanntlich im Leben und auch in der Fotografie nie aus.AUE-II-a-68-einOldtimer