ich mache mein KREUZ


Foto-68f-(36)-ich-macheHeute ist in Hessen die Landtagswahl. Die Politiker winden sich zwar wie ein Aal oder diese Hecke, wenn es um Entscheidungen geht und sind oftmals eher mit sich selbst beschäftigt, als zu regieren und zum Wohle des Volkes zu handeln. Dennoch mache ich heute mein Kreuz, damit die Extremparteien meine Stimme nicht bekommen. Ich halte das für die Pflicht jeden Bürgers und Schande über die Nichtwähler, denen sowieso alles sch…egal ist. Wenn die Extremparteien Oberhand gewinnen, deren Ideologie überwiegend aus Parolen besteht und die gerne auch mal zurückrudern, wenn diese widerlegt werden, geht es uns allen schlechter. Schauen wir mal, wie das Ergebnis heute Abend aussieht. Ich hoffe nur, dass die Bildung einer demokratischen und zukunftsorientierten Landesregierung möglich ist, von der wir schlussendlich alle profitieren.

Advertisements

ehrlichkeit VOR karrieresucht


Den Weg nach oben schafft nicht jeder oder kann ihn nicht einschlagen. Bei dem Versuch bleiben manche auf der Strecke oder sinken ab. Einige schaffen es dennoch, obwohl sie eigentlich für Führungsaufgaben nicht prädestiniert sind. Der sicherste Weg ist immer noch die Mitte, wie hier der stabile Zweig. Die Mitte macht unsere Gesellschaft stark und beständig. Die meisten Führungskräfte und Politiker haben den Weg nach oben geschafft, aber können keine Fehler eingestehen und winden sich wie ein Aal in der Bratpfanne, wenn sie mit ihnen konfrontiert werden. Dabei weiß doch jeder, dass es ein Zeichen der Stärke ist, Fehler eingestehen zu können und nicht ein Zeichen der Schwäche. Aber vielleicht hilft schon eine Brille mit größeren Gläsern, um dies erkennen zu können. Die Mini-Brillen a la Feuerzangebowle sind doch schon lange out und ohnehin symptomatisch für ein verstaubtes und nicht mehr zeitgemäßes Denken und Handeln.

Foto-82a-(07)-Erhlichkeit

rollentausch


Aufgrund der enormen Überlastung des Osterhasen wird dieses Jahr der Weihnachtsmann seine Aufgaben übernehmen. So ganz recht scheint dem Osterhasen das nicht zu sein, aber es ist immerhin besser gar nicht, als schlecht zu agieren, sagt er sich. 😉 Ich hoffe eure Erwartungen werden dennoch erfüllt und ihr erlebt frohe und besinnliche Festtage.

Foto-60e-(16)b-Rollentausch

das WINTER-frühjahr


Heute ist Silvester und – ich konnte es kaum fassen, als ich den Wetterbericht hörte – dass das Thermometer heute vielerorts auf 14 ° Celsius steigen soll. Na klasse, dann haben wir ja in Zukunft ein echtes Winter-Frühjahr. Da können die Schwimmbäder endlich ganzjährig öffnen und wir können einige exotische Tierchen streicheln, die sonst in unseren Gefilden nicht zu Hause wären. Die Cabrio Fahrer werden sich über enorme Preisnachlässe freuen, denn ein teures Faltdach ist dann nicht mehr erforderlich (Regenschirm reicht). Und wenn wir nachmittags von einem Spaziergang heimkehren, haben wir gleich was zu tun, nämlich unzählige Zecken abstreifen. Zecken überleben etwa 6 Jahre, aber bei milden Wintern dreimal so lange. Und was machen wir mit den überflüssigen Skiern? Na, die könnten z. B. als Barrieren für die Krötenwanderungen eingesetzt werden. Auch die Pharmaindustrie wird sich über enorme Verkaufszuwächse freuen, denn Gegengifte für Skorpion Bisse und schwarze Witwen wären dann in den Apotheken rezeptfrei zu bekommen. Die Gartenbesitzer werden so richtig euphorisch, denn die Blätter an den Bäumen bleiben in Zukunft ganzjährig hängen und das Laub muss nicht mehr in Nachbars Garten geblasen werden. Und die Laubbläser, die Krachmacher selbst? Die könnten dann alternativ im Zoo eingesetzt werden um Elefanten nach dem Bade Gang trocken zu föhnen. Verrückte blonde Politiker haben ja schon eine Lösung gefunden, und zwar einfach ein bisschen Wärme in die kalten Zonen schicken. Na bitte, geht doch, auch mit dem Wetter und dem Klimawandel, wenn man es nur gutquatscht. Also meckern wir nicht lange herum und nehmen es, wie es kommt, denn ändern kann der Einzelne sowie nichts.

64-64a067b-dasWinterfrühjahr