diffus


Ich halte mich bei meinen Fotoexperimenten stets an die Regel, dass das Hauptmotiv auch ein Hauptmotiv bleiben soll. Also sollte der Hintergrund sich stets unscharf abzeichnen, damit das Auge nicht verirrt und auf das Hauptmotiv gelenkt wird. Das ist mit einer Smartphonekamera schwerlich möglich. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich mein neues NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S Objektiv getestet. Die Aufnahmen sind alle auf Balkonien entstanden und den kräftigen Herbstböen habe ich dennoch standgehalten. Als Model mussten einige Plüschtiere herhalten, die mein 3-jähriges Enkelchen besonders ins Herz geschlossen hat. Achso, die „Leiche“ hatte ich eigentlich in den Keller gesperrt und die Tür fest verschlossen. Offensichtlich hat sie sich aber zwischenzeitlich befreien können. 😉

(Zur Vergrößerung bitte anklicken)

Teuflisches Wetter


Draußen ist´s nass und kalt,
da wird man weißwohl nicht alt.

Auch der Teufel hat´s erkannt
und das Wetter nach draußen verbannt.

Mücke und Maus stellen sich schnell unter,
bei Regen sind´se halt nicht so munter.

Sonne und Wolken wechseln sich ab,
das hält Fotografen auf trab.

Farben und Kontraste sind phänomenal,
wann hat man so was schon mal?

Auch Putetet zückte seine Nikon herbei
und machte ein paar Fotos eins-zwei-drei.



Der Rückenkratzer


Diesen „Schleich-Drachen“ habe ich mit der Nikon Z50 und dem 50mm-Nikkor bei Blende 1,8 und ISO 800 in Szene gesetzt. Die Fa. Schleich produziert nicht nur Drachen und Dinos, sondern auch naturgetreue Tiere aller Art. Das lässt das Kind im Männerherz höher schlagen. Natürlich habe ich keine Sammlung in dieser Art, aber bei einer Tarantel konnte ich nicht wiederstehen und somit auch manche Frauenherzen höher schlagen lassen. 😀

ausgebüchst


Mein neues Haustier, Elfriede die Tarantel, ist mir doch tatsächlich entwischt. Zunächst krabbelte sie auf Balkonien herum, konnte sie aber nicht einfangen, weil ich ja die Kamera in der Hand hielt. Ganz schlimm finde ich, dass sie sich auch auf meinem Strandkorb befand in dem ich gerne sitze und lese. Hoffentlich fällt sie mir nicht auf meinen e-book-reader, dachte ich. Und da soll noch mal einer sagen, Elfriede wäre aus Plastik. Elfriedes Rache wäre fürchterlich. 😀 Inzwischen ist sie aber in den Reinhardswald geflüchtet. Der ist zwar direkt vor meiner Haustier, aber meine Frau hat mir was gepfiffen, als ich sie bat, sie dort einzufangen. Ich hoffe dennoch, dass Elfriede mich in kürze wieder mit ihren acht Beinen besucht. Ich muss mal googeln; vielleicht gibt es ja ein Tarantel-Lockmittel (Zur Vergrößerung der Fotos bitte anklicken).

unfair


Wenn am Montag Feiertag ist, fängt die Woche ja bereits mit Dienstag an. Das verkürzt doch nur die Woche, denn die Zeit rast einem doch ohnehin schon davon. Einfach unfair, so was. 😉

(Diese Logik stammt von der 3 cm großen Figur aus meinem Setzkasten. Auf jeden Fall wünsche ich ein schöne Woche, auch wenn sie kürzer ist) 😀

sicher ist sicher


Gut dass hier noch einmal deutlich darauf hingewiesen wurde, dass die Augensalbe nur am Auge angewendet werden darf. Die Eidechse würde es sonst auch nicht verstehen. 😀 Für wie dämlich halten die Pharmahersteller eigentlich uns Menschen? 😦

farbenprächtig


Bunt ist meine Lieblingsfarbe.

Sagte einst Adolf Georg Gropius (* 18. Mai 1883 in Berlin; † 5. Juli 1969 in Boston, Massachusetts), der ein deutscher (seit 1944 US-amerikanischer) Architekt und Gründer des Bauhauses war. Neben Ludwig Mies van der Rohe, Frank Lloyd Wright und Le Corbusier gilt er als Mitbegründer der Modernen Architektur.

Foto-NA-01-(479)b-farbenprächtig

Das sind alles kleine Figuren aus meinem Setzkasten, je ca. 3 cm groß.

sonnenlos


Es geht auch mal ohne Sonne. Hier einige „sonnenlose“ Motive von Balkonien. Nachdem es heute Nacht bei uns in Nordhessen kräftig geregnet hat, haben sich die Regenwolken gegen 15:oo Uhr leider wieder verzogen. Dennoch, das Grün wurde gleich intensiver, als ob es lange nach Feuchtigkeit gelechzt hätte. Und upps, da hat sich doch wieder ein Klee reingeschmuggelt, obwohl ich eigentlich nur den Regentropfen auf dem Kleeblatt fotografieren wollte, ich schwöre 😉

(Die Fotos können durch Anklicken vergrößert werden. Meine Kommentare zu der Kleeserie sind natürlich nicht ernst gemeint und nicht jeder muss meinen Humor verstehen)

Schadenfreude


Ja, lach nur, du blöde Hexe. Die Schmerzen im Lendenbereich durch deinen Hexenschuss werde ich wohl die nächsten Tage nicht loswerden. Das geht bald vorbei, aber du bist und bleibst hässlich und das ist meine Schadenfreude. Das Bloggen jedenfalls werde ich allerdings kurzzeitig auf Sparflamme setzen, aber ich komme wieder. Und wie sagt man so schön? „Schadenfreude ist die schönste Freude“. Ich sehe das im Moment allerdings anders. 😦

Foto-NA-01-(561)-Schadenfreude