Nur eine Ente / only one duck


Foto-87b-(22)-nur-eine(Heute gequakt im Ahnepark, Vellmar)

Kleines Seerosenparadies


Foto-86b-(13)-kleinesUnterhalb des Schlosses in Bad Wilhelmshöhe liegt der Schlossteich Lac. Dort tummelt sich nicht nur allerlei Federvieh herum, sondern gedeihen auch zahlreiche Seerosenteppiche.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Vertreibung


Der AnflugFoto-86a-(01)-dieVertreib

Die Attacke

Der SiegFoto-86a-(05)-dieVertreib

Die ErhabenheitFoto-86a-(06)-dieVertreib

Und dieses kleine actionreiche Abenteuer mit einem Graureiher erlebte ich heute am Lac, dem Schloss-See in Bad Wilhelmshöhe. Die kleine mutige Ente hat sich bestimmt ganz schön in die Federn gemacht und musste zwangsläufig klein beigeben. Leider waren sehr kontrastreiche Lichtverhältnisse vorhanden, so dass die Fotos nicht optimal geworden sind, aber das kann man sich ja nicht immer aussuchen und schon gar nicht bei Schnappschüssen.

ist SÜSSWASSER zuckerfrei?


Über diese Frage streiten Wissenschaftler bereits seit Jahrhunderten und sie sind bislang zu keinem einstimmigen Ergebnis gekommen. Da ich jedoch erfreulicher weise kein Diabetiker bin, muss ich dennoch auf meinen Zuckerspiegel achten, der vor einigen Wochen doch ein wenig über Maximum war. Jetzt hat er sich aber wieder normalisiert, zumal ich derzeitig gänzlich auf Süßigkeiten & Co. verzichte. Aber was mache ich jetzt mit dem Süßwasser? Darf ich denn überhaupt keines mehr trinken, sondern nur noch Bier und Wein? Das wäre ja auf Dauer auch nicht gerade gesund. Auch Salzwasser im Übermaße trinken ist für den Körper Gift und Salz schwemmt bekanntlich auf. Vielleicht Cola trinken? Nein, denn Cola enthält bekanntlich knapp 30 % Zucker (1 Glas = 9 Würfelzucker) und macht fett. Und die Gartenfreunde, was machen die? Wenn sie ihren Rasen und ihre Beete mit Süßwasser bewässern, werden dann ihre Pflanzen zu Diabetikern? Fragen über Fragen und nichts als Fragen. Und was macht ihr mit dem süßen Wasser?


Foto-32-c-(22)c-istSüßwasser

da bahnt sich was an


Die heißen Tage sind vorbei. Heute sind angenehme Temperaturen um die 20 °C eingetreten – welch ein Wunder – und die nächsten Tage soll es auch so bleiben. Allerdings, alles hat Vor- und Nachteile. Vorteile: Wir schwitzen nicht mehr so viel. Nachteile: Ein Ungeheuer, der europäische Godzilla ist aus dem Leiselsee bei Baunatal aufgetaucht, in dem er sich die letzten Wochen abgekühlt hat. Hoffentlich bleibt er dort und nähert sich nicht unserem kleinen Ort, der unweit vom Leiselsee liegt und richtet dort kein Unheil an. Unser Bürgermeister hat bereits entsprechende Schutzmaßnahmen angeordnet, aber ob die gegen die geballte Kraft eines Ungetüms etwas nützen?

Foto-80e-(36)b-da-bahnt

die „WASSERBÜFFEL“ vom glockenborn


Foto-80b-(61)-dieWasserNahe Bründersen (Nordhessen) gibt es ein Naturschutzgebiet mit einigen Seen und Wiesen (ich berichtete bereits darüber). Dort tummelt sich viel Federvieh aber auch eine ganze Herde „Wasserbüffel“. Der aufmerksame Betrachter hat natürlich sofort erkannt, dass es keine Wasserbüffel sind, sondern Gallowayrinder, die sich lediglich abkühlen wollen. Heute hat nämlich das Wetter so richtig zugeschlagen mit sommerlichen Temperaturen so um die 25 ° C. Ein herrlicher sonniger Pfingsttag, den sicher viele in der freien Natur genossen haben. Natürlich folgen noch weitere Eindrücke von meiner heutigen Fotosession.Foto-80b-(62)-dieWasser