supermond verpennt


Foto-83b (44)d (80-80b089) SupermondGestern gab es wieder einen „Supermond“ am Himmel zu bestaunen. Es war der größte Vollmond des Jahres. Er erscheint so groß, weil seine Distanz zur Erde nur gut 356.000 Kilometer beträgt. So nah kommt er uns erst wieder im Jahr 2026. Die normale Entfernung zur Erde beträgt normalerweise rund 390.000 km.

Leider war gestern der Himmel bei uns in Nordhessen total bewölkt, so dass ich weder die Entfernung nachmessen, noch den Supermond fotografieren konnte. Als wenn ich es geahnt hätte, denn Mondfotos schoss ich ja bereits vor zwei Tagen und da war das Wetter o.k. Glück gehabt!

Aber lag es wirklich an dem Wolken verhangenen Himmel, dass der Supermond sich nicht präsentierte. NEIN, auch der Chef, der Mann im Mond, hat Mitarbeiter und die haben es gestern doch tatsächlich versäumt, das Mondlicht anzuknipsen und stattdessen ein Nickerchen gehalten. Und was ist die Moral der Geschicht´? Das heutige Mondpersonal ist auch nicht mehr das, was es früher einmal war.

😉

Werbeanzeigen

TAG der himmelskörper (Teil 1)


Foto-83d-(05)-Tag-derHeute war der ideale Tag zum Fotografieren. Am späten Nachmittag zeigte sich der Vollmond am hellen Himmel und danach konnte man herrliche Sonnenuntergänge genießen. Ich fange mal mit dem „Tagmond“ an.

Hier hatte ich Glück, weil ein Jet angesaust kam. Ich brauchte nur noch zu warten, bis er über dem Mond stand. Vielleicht ist es aber auch eine Chinesische Rakete, von der wir noch nichts wissen und die auf dem Mond landen will. 😉Foto-83d-(08)b-Tag-der

Alle Aufnahme entstanden am Schönberg nahe der Schauenburg (Nordhessen), also praktisch vor meiner Haustür. Die mittleren Fotos kannst du anklicken. Sie werden dann vergrößert.

frischluft- und vitamin-betankung


Foto-83c-(37)--FrischluftWieder ein herrlicher Vorfrühlingstag. Also raus aus dem Kabuff und ab in die Natur, die bei uns allerdings fast vor der Haustür ist. Spektakuläre Motive gab es nicht, aber einige haben sich dennoch vor meiner Linse positioniert. Foto-83c-(38)-FrischluftAuch Fahrradständer haben was, wenn man eine nicht alltägliche Perspektive sucht. Zur Vitamin-D-Betankung habe ich extra meine Brille abgesetzt, denn das meiste wird bekanntlich über die Augen aufgenommen.

 

Am Horizont ließ sich sogar der Mond blicken, aber ich hatte leider nicht mein großes Tele dabei. Ein Misthaufen habe ich in die Gestaltung des Fotos einfließen lassen, um die Schattierungen hervorzuheben.Foto-83c-(42)-Frischtluft

Die zusammengefassten Fotos in der Mitte kannst du durch Anklicken vergrößern.

schluss mit MOND


Gestern war nicht nur Montag, sondern auch der absolute und ultimative MOND-Tag. Morgens war er, der Mond, blutig und gegen Abend war er ausgeblutet und wurde wegen Blutarmut schneeweiß. 😀 Zur Erinnerung an diesen blutrünstigen Tag habe ich beide Monde mal gegenüber gestellt, denn der nächste Blutmond erscheint über Deutschland ja erst im Jahre 2028.foto-83b-(46)-schluss

weißer MOND


foto-83b (44)c-weißermondHeute morgen hatte ich den Blutmond erwischt und soeben den weißen Vollmond auf Balkonien. Später gesellte sich auch noch Meister Isegrim hinzu. Vielleicht ist das sogar der kürzlich aus dem Wildpark Knüll entlaufene Wolf. Egal, denn das fotografische Glück war mir heute auf jeden Fall mehr als hold.foto-83b (44)b-weißermond

blutig / bloody


Guten Morgen BLUTMOND. Leider ist er nicht ganz blutig, aber dafür ist er scharf. Den vollen Blutmond habe ich leider nicht hinbekommen und wie mir das auffiel, war es leider zu spät. Ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen. Ich kann es ja 2028 noch einmal versuchen. 😉

foto-83b (42)-blutig

Good morning BLOOD MOON. Unfortunately he is not completely bloody, but he is keen for that. The full blood moon, unfortunately, I did not manage and how I noticed that, it was unfortunately too late. I hope you can forgive me. I can try it again in 2028.

(ISO 1.600 – BW 600 mm – minus 1,7 LW –
F/8,0 – 0,77 Sek. – Stativ)