im zeichen des SCHWANS (Teil 3)


Die documenta IX (eine internationale Kunstausstellung) stand damals im Zeichen des Schwanes. Sie fand bereits im Sommer 1992 statt. Ich habe wieder ein paar DIAs digitalisiert und möchte euch diese heute präsentieren. Die Fotos habe ich erneut mit Kommentaren versehen, die nicht unbedingt ernst zu nehmen sind. Nicht jeder versteht meinen speziellen Humor, aber vielleicht immer häufiger 😉 Die DIAs selbst sind nach immerhin 27 Jahren ziemlich verdreckt, obwohl ich sie im Schrank und in Kassetten aufbewahrt habe. Ich musste sie von vielen Fusseln und anderen Unreinheiten befreien. Das war eigentlich die meiste Arbeit. Ansonsten habe ich den Fotoshop kaum benötigt, weil mein Canon-Scanner hervorrage Ergebnisse liefert.

Bio-Kunst und Menschenschlangen

 

Mitgedacht:
Die schmutzige Wäsche gleich vor Ort gewaschen und getrocknet.

 

 

Dieser Portraitmaler kann was,
aber der Schwan ist sicherlich nicht von ihm.

 

Bewegung tut gut und auch Hüte sind eine Kunst auf ihre Art.

 

Holz zum Sitzen und als Kunstwerk.

 

Zur Vergrößerung bitte die Fotos anklicken.
Fortsetzung folgt

Advertisements

im zeichen des SCHWANS (Teil 1)


80-80a002-imzeichen

Die documenta IX stand ganz im Zeichen des Schwanes. Sie fand vom 13. Juni bis 20. September 1992 statt. Mit der Leitung wurden Jan Hoet sowie die Co-Kuratoren Denys Zacharopoulos und Pier Luigi Tazzi beauftragt. Erstmals wurden neue Medien- und Erlebnisformen in großer Zahl gezeigt. Natürlich habe ich sie damals (lange ist´s her!) fotografisch begleitet, aber mir die Themen nicht zur Motivpflicht gemacht. Was mir nicht gefällt, fotografiere ich auch nicht, auch wenn es Kunst ist. Warum ich diese nicht mehr taufrischen Fotos erst heute präsentiere? Mittlerweile habe ich meine alten Dias digitalisiert und die von der d IX fehlten mir noch. Lasst euch also überraschen mit Menschen, Impressionen und Kunst aus diesem immer wieder interessanten art event.

 

 

Zur Vergrößerung bitte die Fotos anklicken.
Fortsetzung folgt

in KASSEL geht bald die post ab


Nicht jetzt und auch nicht heute, aber bald, denn vom 10. Juni – 17. September 2017 findet in Kassel wieder die Documenta statt, eine internationale Kunstausstellung. Wer nicht bis dahin warten kann, sollte nach Athen reisen, denn dort hat sie bereits begonnen. Also Leute, nehmt Urlaub, kündigt euren Job wenn ihr keinen bekommt, bucht ein Bahnticket, tankt das Auto voll, jagt die nicht Kunst interessierten zum Teufel und fahrt ab Juni nach Kassel. Es lohnt sich auf jeden Fall.

 Foto-73a-(01)b-inKassel-geht

Das, was der „Künstler“ in der Hand hält,
ist eine Zeichnung von Luise Rudeloff,
einer Bremer Malerin und Karikaturistin (1911~1991).

https://putetet.wordpress.com/2016/08/31/das-haus-in-der-kugel-2/

 

KUNST im schlosspark


Ich war wieder mal spät dran und die Sonne stand schon sehr tief. Eigentlich zu tief für Aufnahmen in einem Park, denn da war es bereits überwiegend schattig. Das Glück war aber auf meiner Seite, denn Motive gab ´s genug dank einer Kunstausstellung: http://www.garvensburg.de/shona-art/ Ich habe euch ein paar Fotos mitgebracht:

Knutschen im Schlosspark? Warum nicht!

Hier finde ich den Hintergrund schöner, als das Kunstwerk selbst.foto-68d-11-kunst-im-schlosspark

Das könnte die afrikanische Medusa sein.foto-68d-10-kunst-im-schlosspark

Hier habe ich ein bissl „gespannt“.foto-68d-12-kunst-im-schlosspark
 

 

 

Zum Abschluss zeigte mir eine Skulptur auch nach ihren Allerwertesten. Na herrlich!foto-68d-03-kunst-im-schlosspark