Der Weg nach oben


Nicht jeder schafft ihn. Manch einer stagniert von Anfang an oder auf halber Strecke. Manch einer schafft es nur mit Größenwahn und Skrupellosigkeit. Foto-86b-(61)-derWegNicht jeder ist für den Weg nach oben prätestiniert, aber vielleicht für die Menschheit wertvoller. Und schlussendlich, nicht jeder ist blond. Und jetzt haben wir zwei Blondies, die den Weg nach oben geschafft haben und ob sie sich für die Menschheit und unseren Planeten als wertvoll erweisen, bleibt jetzt einmal dahingestellt.

Eins ist jedenfalls sicher, nämlich dass unsere Avocadopflanze den Weg nach oben geschafft hat und sogar beachtlich. Achso, unsere Avocado wurde auf den Namen „Luise“ getauft. Und so fing alles einmal mit Luise an: https://putetet.wordpress.com/2018/03/20/neues-von-luise-2/

Blütenpracht bei Blende 1,8


Eigentlich wollte ich heute nichts fotografieren, denn die Temperatur ist bereits heute Morgen auf 28°C geklettert. Aber heute ist ein besonderer Tag und ich habe schon um 8.oo Uhr (sehr früh für mich) frische Brötchen geholt.

Der Weg zum Bäcker verlief zwangsläufig an unserem Vorgarten vorbei, in dem unzählige Blumen ihre wunderschönen Farben entfalten. Schwuppdiwupp Brötchen abgeliefert und die Kamera umgehängt.

Ab der 10. Minute machte aber aufgrund der Hitze das Fotografieren keinen Spaß mehr (schwitz, schwitz). Also brach ich die Fotosession vorzeitig ab. Die Motive habe ich ausschließlich mit dem 50 mm-Objektiv und Blende 1,8 belichtet, um den Hintergrund diffus zu halten. Das war auch erforderlich, weil die Blumen sehr eng zusammenstehen und ich weniger auf Distanz fotografieren konnte.

Ich wünsche euch einen angenehmen Tag und schont euch – soweit möglich – bei diesem enormen Hitzetag. Zur Vergrößerung bitte die Fotos anklicken.

Hitzefrei


Foto-86b-(49)-hitzefreiDas ist die Temperatur von soeben, also um 14.20 Uhr. Wie man sieht, geht da heute noch was und zwar bis 35°C. Ich glaube, ich mache heute und morgen mal hitzefrei.

Ich will die 40 nicht!


Da lasse ich mich doch lieber von einem Hai fressen, denn in dessen Bauch ist es kühler *) Foto-86b-(46)-ich-willAber was will man machen, ändern können wir das Wetter nicht. Wir müssen es hinnehmen, wie es kommt.Foto-78a-(20)b-ich-will Und das mit dem Hai, werde ich aber noch einmal durchdenken, denn wir hier in Nordhessen bekommen diese Woche nur maximal 34 °C. Das sind ja sibirische Temperaturen gegenüber den Mitbürgern im Westen und Süden Deutschland´s, denn dort soll die Quecksilbersäule auf über 40 °C steigen. Foto-86b-(45)-ich-willIch wünsche ihnen natürlich, dass sie diesen Brutkasten schnell und ohne gesundheitliche Probleme hinter sich bringen. Und vielleicht werden wir als kleine Wiedergutmachung von Thor wenigstens mit einem schönen Sonnenuntergang entschädigt.Foto-83d-(19)-ich-will*) Witziges Spielzeug, dieser kleine Gummihai. Wenn man draufdrückt, flutscht das Bein heraus. 😀