BLÜTENPRACHT im FENSTERBLICK


 

 

Nur zwei Sonnentage hat es gedauert, bis sich die Kirschblüte in unserem Garten zu dieser prächtigen Form entwickelt hat. Jedes Jahr verwöhnt mich dieser Anblick, wenn ich aus dem Fenster meines Arbeitszimmers schaue. Ich habe bewusst mit Hintergrund, Unschärfen und Brennweiten gespielt, um der Bildwirkung eine gewisse Abwechslung zu verleihen. Es ist ja schließlich immer derselbe Baum. Die Fotos schoss ich mit dem Tele durch die geschlossene Scheibe. Dennoch eine ganz brauchbare Qualität, so glaube ich. Normalerweise sollte man das Fenster zum Fotografieren stets öffnen, denn eine Fensterscheibe vermindert die Bildqualität nicht unerheblich. In diesem speziellen Falle hätte ich meinen Schreibtisch verrücken und die Fensterbank abräumen müssen. Muss nicht unbedingt sein. Und wer es noch nicht weiß: Die oberen Foto können durch Anklicken vergrößert werden.

Foto-79c-(65)-Blütenpracht

Advertisements

lückenfüller


Zwischen Paketabgabe und Akupunktur war noch ein kleiner Spaziergang drin.
Ich habe euch ein paar Handyfotos mitgebracht.

dein WEG (4)


Foto-25-(127)-deinWeg

Wege, die in die Zukunft führen,
liegen nie als Wege vor uns.
Sie werden zu Wegen erst dadurch,
dass man sie geht.

Sagte einst Franz Kafka (1883-1924)
deutschsprachiger tschechischer Romanautor

wer da wohl haust?


Foto-79c-(24)b-wer-daEigentlich wollte ich ja nur die Fenster aus der Nachbarschaft mit ihren bizarren und entlaubtem Kiwistrauch fotografieren. Beim genaueren Hinsehen entdeckte ich allerdings einen neuen Untermieter. Gut dass ich noch ein weiteres Foto geschossen habe. Aber, wer mag das wohl sein? Für ALDUIN ist er zu klein und für ALDINE zu groß. Es fehlte auch noch, wenn ein weiteres Geschöpf in unserem kleinen Ort sein Unwesen treibt. 😀Foto-79c-(24)c-wer-da