Grußkarten selber gemacht


Foto-64c-(11)-GrußkartenMan nehme ein schönes selbst gemachtes Foto und erstellt am Fotoautomaten (z. B. bei Rossmann oder dm) einen Abzug in der Größe 10×15 cm. Dann beschafft man einen farblich auf das Motiv abgestimmten bereits zugeschnittenen Karton und einen passenden Briefumschlag. Edle Kartons kaufen wir immer bei Müller, die über eine riesige Auswahl in verschiedenen Größen, Farben und in einer exzellenten Qualität verfügen. Dann das Foto hinten mit mindestens 5 Fotoklebern versehen, ausrichten und gut andrücken. Die Fotokleber gibt es z. B. von Herlitz, aber die Drogeriemärkte haben auch Eigenmarken, die ebenso gut kleben. Dann ist man eigentlich schon fertig und man verfügt über eine individuelle Grußkarte, über die sich der Empfänger mit Sicherheit freuen wird. Foto-84a (15)

Die Materialkosten belaufen sich auf rund 2 €. Das geht auch billiger, wenn man große Kartonblätter verwendet und selber zuschneidet. Dann hat man aber viel Verschnitt herumliegen. Billiger wird es außerdem, wenn man generell beigen Karton verwendet, was aber nicht so schön wirkt, wie ein auf das Motiv farblich abgestimmter.

Verkaufen tue ich diese Karten nicht, da die Leute meistens nicht bereit sind, 3 € (Verkaufspreis) für eine Karte zu bezahlen. Einen müden Euro Aufschlag für Aufwand und Fahrtkosten halte ich schließlich nicht für übertrieben. Also verwenden wir diese Karten überwiegend privat und verschicken sie nur an Leute, die das Foto und auch die Wertigkeit des edlen Kartons würdigen. Für die „Unwürdigen“ reicht dann auch eine Karte aus dem Ramschladen für 20 Cent. 😉Foto-84a (14)

Das Foto stellt übrigens Farnknospen dar, die sich während der Wachstumsphase in unterschiedlichsten und bizarrsten Formen präsentieren. Die Kunstwerke der Natur sind unerschöpflich.

So, heute werde ich mal aus zwei alten Rechnern die Festplatte ausbauen und zertrümmern. Ich gebe sie dann zum Recyceln ab. Dort werden sie ehrenvoll bestattet und die Innereien immerhin wieder verwendet.

Werbeanzeigen

die wolke des GLÜCKS


Ja, es ist soweit, der neue PC kam heute schon an, habe alles installiert und er läuft, läuft, läuft … Sozusagen als Wiedergutmachung für meinen Ärger erschien mir diese Glückswolke.  Dank dem 16 GB Arbeitsspeicher und der 480 GB SSD Festplatte geht jetzt alles viel schneller. Was mache ich denn nur mit der eingesparten Zeit? Vielleicht Mülleimer runtertragen? Mal an die frische Luft gehen? Auch nicht schlecht, mache ich morgen. Aber heute muss ich mich erst einmal mit einer Flasche Glückswein dopen.

Foto-83e-(67)b-dieGlücks

Die herrliche von der Abendsonne erleuchtete Wolke huschte kürzlich, angetriebem vom Sturm, blitzschnell an meinem Fenster vorbei. Gott sei Dank hatte ich meine DSLR griffbereit und habe sie noch rechtzeitig erwischt, bevor sie von dannen zog. Hier die techn. Daten: 1/400 Sek. – ISO 100 – BW 174 mm – F/10,0 – Nikon D7500.

hä?


26-26a069c-häImmer noch kämpfe ich mit meiner PC-Katastrophe. Die Installation der Programme klappte zwar anfänglich und der Rechner lief ganz gut, aber komischerweise nicht so schnell wie der Alte. Gestern hat überhaupt nichts mehr funktioniert! Auch rebooten, erneut starten etc. war erfolglos. Foto-84a-(04)-häEin Reparaturprogramm lief 4 Stunden und brachte keinen Erfolg. Letztendlich ließ er sich überhaupt nicht mehr starten. Gottseidank hatte ich meine Daten auf dem alten PC noch nicht gelöscht, im Gegensatz zu den beiden externen Festplatten. Folglich habe ich den alten PC wieder installiert und die Daten erneut auf den externen Festplatten gesichert. Es wäre schon eine Katastrophe, wenn meine ganzen Dokumente und Fotos futsch wären. Der neue PC geht heute zurück und Donnerstag kommt ein anderer, diesesmal mit einer schnellen SSD-Festplatte. Wer mag kann mir die Daumen drücken, damit dieses Mal alles klappt. Allerdings werde ich vorläufig nichts mehr posten bis das Computerproblem beseitigt ist. Übrigens, das letzte Foto ist keine Collage! Der schöne Strandkorb steht im Esszimmer und wird bei wärmerem Wetter auf Balkonien umgesiedelt.

die SCHLÄGERIN vom ahnepark


Foto-83e-(42)-dieSchlägerinKeine Bange, es handelt sich hierbei nur um eine eifersüchtige Höckergans die mit den Flügeln schlug, weil ihr Lover mit zwei Graugänsen herummachte.

Als er jedoch von einer wesentlich kleineren Graugans Sex wollte, klappte es nicht so richtig, weil sie von seinem Gewicht unter Wasser gedrückt wurde. Foto-83e-(43)-dieSchlägerinDann hatten auch die Graugänge den Schnabel voll und gesellten sich wieder zu ihren Artgenossen.Foto-83e-(47)-dieSchlägerin

Der Ahneparkt befindet sich in Vellmar bei Kassel.

FRUST am galgenbaum


Gestern machte ich bei dem herrlichen Sonnenwetter einen ausgiebigen Spaziergang in unserer Gegend. Dabei kam ich auch wieder an meinem Galgenbaum vorbei und ich war frustriert, als sich dort ein weiterer, wenn auch leicht bekleideter, Fotograf zu schaffen machte. Er saß gemütlich auf einem Ast, hatte wohl bereits alle Fotos im Kasten und genoss die schöne Aussicht. Also so geht das nicht mein lieber Kollege, dachte ich und versuchte, ihn vom Ast herunterzuschütteln. Immerhin habe ich absolute Exklusivrechte an diesem meinen Galgenbaum und dieser Unhold hat da absolut nichts zu suchen. „Das ist mein Galgenbaum“ brüllte ich ihn an und als ich ihn zusätzlich mit Flüchen und Schimpfworten überschüttete, winkte er ab und zeigte gelassen auf den Galgenstrick, der dort baumelte und sich langsam im Wind hin und her bewegte. Das war wohl ein Wink mit dem „Zaunpfahl“ und ich machte mich erst einmal schleunigst vom Acker. Allerdings bin ich äußerst nachtragend und irgendwann ergibt sich die Gelegenheit, mir diesen hässlichen Kollegen vom Hals zu schaffen. Die Zukunft wird es zeigen. Und wen es interessiert, welche Fotos vom Galgenbaum ich bereits im Kasten habe, kann hier schauen: https://putetet.wordpress.com/tag/galgenbaum/

Foto-83e-(33)b-Frust

😀

die entscheidende SEKUNDE


Foto-83e-(26)-die-entscheiGestern war wieder Ahnepark-Tag. Einige Fotos hatte ich ja schon gepostet und weitere folgen noch. Eigentlich boten sich zu dieser Jahreszeit wenig Motive an, aber die Blumenpracht & Co. lässt bestimmt nicht mehr lange auf sich warten, wenn das frühlingshafte Wetter so anhält. Foto-83e-(25)-die-entscheiVergeblich suchte ich den Ahnepark-Reiher allerdings erfolglos. Doch dann plötzlich sah ich aus der Ferne einen großen grauen Vogel herangleiten. Er ließ sich an dem Teich vor dem Café nieder. Zunächst musste ich ein wenig suchen, aber dann entdeckte ich ihn. Er saß am Ufer direkt hinter einem kleinen Wasserfall. Foto-72g-(56)b-die-entscheiDAS ABSOLUTE TRAUMMOTIV! Blitzschnell hob ich meine DSLT, das ich bereits mit einem Tele bestückt hatte, ab da flog er sofort vondannen. Die entscheidende Sekunde fehlte mir und somit habe ich ihn nur noch auf der Flucht erwischt. Diese nur eine Sekunde hätte er mir wirklich noch schenken können. So lebt dieses Traummotiv „der Graureiher und der Wasserfall“ wenigstens noch in meiner Phantasie weiter. 😉Foto-83e-(27)-die-entschei

KUNST im ahnepark


Obwohl heute Werktag ist und die meisten Menschen arbeiten müssen, ging im Ahnepark bei Vellmar (Kassel) die „Post“ ab. Na ja, kein Wunder bei diesem erneuten herrlichen Sonnentag. Ich habe euch wieder einige Eindrücke mitgebracht und weitere Fotos folgen. Hier ein paar Bilder unter dem Aspekt „Kunst“.

Der Abschluss meiner Fototour wurde allerdings nicht belohnt, weil mir im Café ein dermaßen schlechter Cappuccino serviert wurde, den ich in dieser Form noch nie getrunken hatte. Er schmeckte ungelogen wie heißes Wasser mit Schaummilch, abscheulich. Ich erwähnte das aber auch gegenüber dem sehr freundlichen und flinken Ober, dem es leid tat und er mir kostenlos etwas Kaffee nachschütten wollte. Ich lehnte ab, denn noch mehr von dieser Brühe musste ich mir nicht antun. Das nächste Mal bestelle ich mir wieder den dünnen Kaffee. Da sieht man wenigstens an der braunen Färbung, dass auch wirklich Kaffe drin ist.

Die Kunst der SpiegelungFoto-83e-(21)-Kunst

Die unheimlichen Steinmenschen vom AhneparkFoto-83e-(23)-Kunst

Die Kunst der Natur