Unwetter


Der Regen prasselt seit Stunden,
die Welt versinkt im grauen Licht,
ich sitze da wie angebunden,
und zieh ein mürrisches Gesicht.

Foto-85d-(61)-UnwetterSehe ich hinaus dann graust es mich,
die Straße ähnelt einem Fluss,
es blitzt und donnert fürchterlich,
wohl dem, der nicht ins Freie muss.

Das Unwetter nimmt seinen Lauf,
Sirenen heulen laut und schrill,
es türmen sich die Wolken auf,
der Wind biegt Bäume, wie er will.

Doch plötzlich wie von Geisterhand,
erstrahlt der Tag im schönsten Licht,
verzogen ist die schwarze Wand,
und auch mein mürrisches Gesicht.

Gedicht von Horst Rehmann (*1943),
deutscher Publizist, Maler, Schriftsteller und Kinderbuchautor

Werbeanzeigen

Höhen und Tiefen des Lebens


Es gibt viel Trauriges auf der Welt und viel Schönes.
Manchmal schein das Traurige mehr Gewalt zu haben,
als man ertragen kann, dann stärkt sich indessen
leise das Schöne und berührt wieder unsere Seele.

Philosophie von Hugo von Hofmannsthal (1874~1929),
österreichischer Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker, Librettist sowie Mitbegründer der Salzburger Festspiele.

Foto-82b-(39)-Höhen-und

(Skulpturen am Schloss „Park Schönfeld“, Kassel)

die innere GLÜCKSQUELLE


Manchmal ist es angenehm, nur für sich da zu sein, sich zu fühlen, sich neu zu entdecken, in sich zu kehren, Ideen zu bilden, Pläne zu schmieden. Aber nicht dauerhaft, weil der Mensch ohne Kommunikation nicht existieren kann, denn wir leben miteinander, profitieren voneinander und können nur gemeinsam glücklich sein oder werden.

68-68a082-die-innere
(Klingt philosophisch, aber etwas Anderes fällt mir zu diesem Bild nicht ein)

freu´ dich mal wieder


Freude ist unsäglich mehr als Glück,
Glück bricht über die Menschen herein,
Glück ist Schicksal.

Freude bringen sie in sich zum Blühen,
Freude ist einfach eine gute Jahreszeit über dem Herzen.
Freude ist das Äußerste, was die Menschen in ihrer Macht haben.

Rainer Maria Rilke (1875~1926 )
war ein Lyriker der deutschen Sprache. Mit seiner in den Neuen Gedichten vollendeten, von der bildenden Kunst beeinflussten Dinglyrik galt er als einer der bedeutendsten Dichter der literarischen Moderne.

Foto-60k-(25)-freu-dich

Und wenn es heute keinen Anlass zum Freuen gibt, dann mach ein schönes Foto, denn ein Foto sagt mehr als 1000 Worte und bringt Freude. Und wenn du keinen Apfelbaum als Motiv findest, dann mach ein Selfie und lächele dabei, so als wenn du dich freuen würdest. Und wenn das alles nicht fruchtet, beschenke ein Kind, denn wenn Kinderaugen leuchten, kommt automatisch Freude auf. Und wenn du dich überhaupt nicht mehr freuen kannst, egal über was, dann hilft vielleicht nur noch Lachgas. 😉

laut


Foto-70c-(43)-laut

Einmal werde ich noch wach,
upps, dann ist wieder überall Krach.
Eigentlich mag ich ja das Geballer,
zünde gerne an, die Knaller.
Lass die Raketen in den Himmel fliegen,
so dass sie über die Dunkelheit siegen.
Man macht sich für das Neue Jahr Mut,
aber ist das Geballer wirklich gut?
Denkt man an Hund, Katz und Maus?
Für manches Tier ist Silvester der Garaus.
Denkt jeder an die Umwelt und Feinstaub
und an Ohren die werden taub?
Denkt jeder an die maßlose Verschwendung?
Das Knallergeld findet sicher bessere Verwendung?
Aber soll man Knaller untersagen?
Da dreht sich ja mancher Magen!
Wir wollen frei sein und selber entscheiden,
und nicht gänzlich Knaller vermeiden?
Der Staat soll sich da nicht einmischen,
sonst erntet er Missmut und Zischen.
Er kann an die Vernunft appellieren
ohne seine Autorität zu verlieren.
Er kann Präventivmaßnahmen einleiten
ohne auf Paragraphen zu reiten.
Und schließlich: Silvester ohne Geballer,
das wäre doch der echte Knaller.
Ich selbst lasse nur den Sektkorken knallen
und werde hoffentlich nicht so viel lallen.

der herbstbaum


Der Herbstbaum
Trägt keine, nicht eine Pflaum.
Er hat sie alle verloren,
Oder in ihnen wurden Würmer geboren.
Vielleicht wurden sie aber alle gepflückt
Und haben hungrige Mäuler entzückt.
Ob Mus, Kompott oder Kuchen,
Da braucht man nicht lange suchen.
Das isst sich schnell weg ratzfatz
Und die Krümel kriegt der Spatz.
Doch jetzt seine Blätter welken,
Das ist im Herbst nicht gerade selten.
Aber nächstes Jahr das kann ich sicher sagen,
Wird der Baum wieder grün und viele Früchte tragen.Foto-82b-(46)-derHerbstbaum

die walnuss


Foto-82a-(22)b-dieWalnuss

Die kleine Walnuss sehr begehrt,
von jedem gerne mal verzehrt,
die findet man zur Herbsteszeit,
dann ist zu knacken sie bereit.

Manchmal musst dich nach ihr bücken,
manchmal auch vom Baum sie pflücken,
sie ist ein wahrer Hochgenuss,
den man einfach haben muss.

(Kamika 10/2003)