frühjahr = FOTOZEIT


54-54b052-FrühjahrEs ist schon eine Weile her, als das Foto von diesem komischen Fotografen entstand. 😉 Das Frühjahr erheitert die Gemüter, wenn sich dann auch das Wetter frühjahrsmäßig entfaltet. Da ich momentan nicht zu ausgedehnten Fototouren in der Lage bin, werde ich hin und wieder Archivaufnahmen präsentieren. Davon habe ich noch viele und einige wurden auch noch nicht digitalisiert. Es wäre wirklich zu schade, sie im Schrank verkümmern zu lassen. Ich wünsche euch einen angenehmen und erholsamen Karfreitag.

 

Advertisements

kulinarisches


Foto-79b-(89)-kulinarischCafés gibt es wie Sand am Meer, an jeder Ecke, in jeder Stadt. Das Kuchenangebot entspricht dort meistens dem Standard, d. h. es werden kaum außergewöhnliche Leckereien angeboten. Natürlich gibt es, was die Qualität und den Geschmack betrifft, enorme Unterschiede, aber das Angebot ist überwiegend unspektakulär. Also bestellt man in der Regel seinen Lieblingskuchen, wie ich, der Käse- oder Mohnkuchen bevorzugt. Foto-79b-(90)-kulinarischNun gibt es in Kassel neuerdings eine Konditorei, die einen völlig anderen Weg geht. Sie wurde von zwei jungen Konditorinnen gegründet, die wundervolle kleine Köstlichkeiten anbieten. Nicht nur, dass die kleinen Törtchen für das Auge eine Freude sind, sie schmecken auch außergewöhnlich gut. Jedes Teil wird mit viel Liebe in Handarbeit hergestellt. Man sieht es den Teilen an, wie viel Kreativität und Freude am Detail in ihnen steckt. Die Törtchen sind allerdings nichts für Kuchenverschlinger, sondern eher was für Genießer. Wir haben einige kleine Besonderheiten gekauft und versucht, sie zu Hause zu genießen. Nun werdet ihr euch fragen, warum wir es nur versucht haben. Foto-79b-(92)b-kulinarischDie Antwort liegt auf meiner Hand, denn eine kleine freche Kreatur hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Einige von euch kennen ja bereits ALDUIN, also den Drachen, der aus dem Schloss in Bad Wilhelmshöhe ausgebüchst ist und im Park sein Unwesen getrieben hat. Wer ihn noch nicht kennt, kann im Suchfenster einfach ALDUIN eingeben und erhält dann weitere Informationen. ALDUIN hat kürzlich Nachwuchs bekommen, die ALDINE. Auch sie ist ausgebüchst und hat versucht, in unserem Wintergarten Zuflucht zu finden. Und was macht man mit kleinen übermütigen Drachenbabys? Man verwöhnt sie, gibt ihnen etwas zu futtern, sorgt für Beschäftigung und Zuneigung. Also habe ich ALDINE ein Bett mit Erdnüssen gebaut, die sie so gerne mag und in denen sie – wie die Kinder im IKEA-Hort mit den bunten Plastikkugeln – schwimmen und abtauchen kann. Für eine weitere Abwechslung sollte ein Quietscheentchen sorgen. Gut, das mit den Erdnüssen hat geklappt, aber das Quietscheentchen wurde wohl eher als Futter verstanden und ALDINE versuchte es zu verschlingen, die Ungezogene. Foto-79b-(93)-kulinarischIch komme noch einmal zurück auf die kleinen Designertörtchen, um die es hier eigentlich geht und die wir genießen wollten. Da hatten wir allerdings die Rechnung ohne ALDINE gemacht, denn sie hüpfte eiligst aus ihrem Erdnussbett just auf unseren Esszimmertisch und schnappte sich ein Törtchen. Uns verblieben jetzt nur noch drei, die wir dennoch genussvoll zu uns nehmen konnten, herrlich, die reinste Gaumenfreude! Und was machen wir nun mit unserer ALDINE, die offensichtlich lieber kleine Törtchen als Erdnüsse mag? Ich würde sagen, wir nehmen sie einfach mal mit in die besondere neue Konditorei Bonpâtis nach Kassel in die Landgraf-Karl-Straße 3 und vielleicht wird ALDINE sogar als Ehrengast erkoren und bekommt ein Gratistörtchen.Foto-79b-(94)-kulinarisch

LINIEN


Und wer Lust hat unter euch Hobbydeutern, kann mir ja anhand meiner Lebenslinien die Zukunft voraussagen. Übrigens einen Lottogewinn weiß ich schon. Waren aber leider nur 10.00 €, aber ich gebe die Hoffnung auf mehr nicht auf. 😀

HANS guck in die LUFT


Foto-79b-(71)b+56-56b059-Hans

Tja, liebe Blogger, die olympischen Winterspiele in Pyeongchang sind nun vorbei. Ein tolles und phänomenales Spektakel in einem sympathischen Land. Nicht zu glauben, dass der Norden von Korea von einem bestialischen und größenwahnsinniger Diktator beherrscht wird, aber so etwas kennen wir Deutschen ja zur Genüge. Die Wettkämpfe wurden durch eine technisch perfekte Abschlussfeier gekrönt, in der Traditionelles und Modernes bewundert werden konnte. Was dieses Land Südkorea nicht nur bei diesem Event, sondern auch in den letzten 20 Jahren geleistet hat, ist beeindruckend. Also, ich weiß nicht, ob es euch auch so geht, aber die Eindrücke der Spiele und Eröffnungs/Abschlussfeier werden mich noch eine Weile visuell begleiten. Natürlich freue ich mich auch, dass unsere Athleten so erfolgreich waren.

Und nun? Was fangen wir jetzt mit den langen Tagen ohne die Wettkämpfe an? Damit ich nicht in eine absolute Leere falle, oder planlos umherlaufe, wie „Hans guck in die Luft“, hätte ich eine Idee: Den überfüllten Mülleiner herunter tragen, sich neue Ziele setzen oder wieder seinen Hobbys nachgehen. Achso, Bloggen könnte ich übrigens ja auch mal wieder 😉 .

Und wer kennt noch, den „Hans gut in die Luft“? Es ist eine uralte Geschichte aus dem Kinderbuch „der Stuwwelpeter“. https://www.youtube.com/watch?v=c1tK_ewKuwg

Übrigens „Putetet-guckt-in-Himmel“ (siehe Foto) ist die moderne Variante von „Hans-guck-in-die-Luft“.

😀

das HISTORISCHE rätsel


Wer schnüffelt mir da an der Mütze? Ein kleiner Hinweis: Geschnüffelt hat er früher schon ein wenig. Er war aber eher ein Erkunder und Befrager. Er hatte auch einen Bruder, der ebenso berühmt war, wie er. Und nun viel Spaß beim Raten.

Foto-79b-(67)-das-historische

anhänglichkeit


Foto-79a-(30)-änhänglichFoto-79a-(31)-änhänglichDas habe ich nun davon, dass ich KURT, den kleinen Flugdino mit Speck aus dem Wintergarten gelockt habe. Heute kam er zurück und klammerte sich liebevoll an meine Weste. Eigentlich schön, wenn man Zuneigung empfängt, aber von einem Flugsaurier? Ich weiß nicht! Ist mir irgendwie auch zu gruselig, denn seine riesengroße Dinomutti wird irgendwann nach ihm suchen und dann möchte ich nicht in meiner Haut stecken, auch wenn´s meine eigene ist. Ich habe KURT daher ein Nest auf Balkonien gebaut und dort kann seine Mutti ihn abholen ohne irgendwelche für mich gefährlichen Rückschlüsse zu ziehen. Aber vielleicht bleibt KURT ja noch eine Weile bei mir auf Balkonien. Man weiß ja nie. 😉 Und während ich diesen Post formuliert habe, habe ich diesen Song volle Granate aufgedreht. Vielleicht hält er ja die Mutti von KURT eine Weile auf Distanz.