ein BLUMENWALD & DRÄNGELEIEN


Foto-76b-(12)-einBlumenwaldDie schreckliche Fülle am Sonntag auf dem Seerosenevent habe ich ja schon durchsickern lassen. Wir hätten es uns ja auch denken können, denn es war das letzte Event, denn der Veranstalter geht in Rente. Geöffnet ist allerdings noch bis August und ich werde noch einmal dort hinfahren, aber um nicht unbedingt Seerosen, sondern vielleicht Libellen zu erwischen.

Foto-76b-(22)-einBlumenwaldAls ich auf dem weitläufigen Gelände hoch und runter schlenderte, kam ich an eine Stelle, an der Hummeln an wundervollen Blumen ihrer Arbeit nachgingen. Ein Foto habe ich ja schon gepostet. Ich nenne diese Stelle einfach mal den Blumenwald, denn aus einer gewissen Perspektive sah sie auch wie ein Bunter Wald aus.

Foto-76b-(21)-einBlumenwaldDiese schöne Stelle befand sich allerdings an einem Engpass. Die Besucher mussten sich schon ein wenig an ihr vorbeidrängen. Und dann stand da auch noch ein voluminöser Fotograf, der mit seinem Tele versuchte, die Hummeln bei ihrer Arbeit abzulichten. Mit dem Tele hatte ich zwar eine etwas größere Distanz zu den Tieren, aber ich nahm an diesem Engpass zwangsläufig viel Platz ein. Witzig waren die Reaktionen der Gäste, die mir vor die Linse liefen, wie „Och, Entschuldigung“ oder „Wilfried, steh doch nicht dem Fotografen im Wege“ oder einfach nur „HUCH“. Einige huschten in gebeugter Haltung hastig unter meinem Tele durch. Bald merkte ich, dass ich ohnehin nicht die richtige Optik gewählt hatte und klickte mein Makroobjektiv drauf. Somit konnte ich näher an die pelzigen Tierchen herangehen und habe die Gäste auch nicht mehr behindert.Foto-76b-(23)b-einBlumenwald

wegen ÜBERFÜLLUNG geöffnet


Foto-76b-(05)-wegenÜberfüllung

Gestern sind wir zu einem Seerosenevent gefahren mit unterschiedlichen Interessen. Meine Frau wollte sich überwiegend an den Verkaufsständen erfreuen, während ich auf Libellensuche war. Schöne Libellenfotos fehlten mir noch. Schon als wir ankamen bemerkten wir von weitem den Kampf um Parkplätze, obwohl auf einer Wiese großzügig dafür gesorgt wurde. In dem Gelände selbst waren unzählige Teiche mit Seerosen zu bestaunen. Eigentlich ein Paradies für Libellen, aber diese Menschenmassen haben sie wohl vertrieben. Was soll´ s, ich machte das Beste daraus und habe euch immerhin ein paar Seerosenbilder mitgebracht.

Foto-76b-(07)-wegenÜberfüllung

das FALTERRÄTSEL


Welches Foto passt nicht zu dieser Bilderserie?

Und hier ist die Auflösung des Rätsels. Ich habe einfach die perfekte Antwort von Puzzleblume zitiert:

Nr. 4 ist das einzige der Bilder, auf denen es zwei Falter zugleich gibt, zwei verschiedene Arten außerdem: einen Dickkopffalter und ein Widderchen (Keiner von allen Fotos ist ein Nachtfalter).