der ZAUN


Foto-75b-(43)-derZaun

OLAV HOLZAPFEL, 1967 in Dresden geboren, ist in der Welt der Bildhauerei und Malerei ebenso versiert wie in Film und Fotografie. Er widmet einen Großteil seiner Arbeit dem formalen Wechselspiel zwischen zweidimensionalem Bild (Ebene) und dreidimensionaler Form (Raum). Dies spiegelt sich auch in seinem dreiteiligen Beitrag für die documenta 14 wider. Hier zeige ich euch seine Außenskulptur, die in der Karlsaue zu bestaunen ist. Mich hat fasziniert, dass bei dem Bau der Skulptur kein Eisen verwendet wurde. An den Befestigungspunkten sorgen Holzdübel für Stabilität.

gönn dir mal was NEUES


Foto-75b-(05)-gönn-dir

Wenn´s am Hintern drückt und zwickt,
besonders wenn man sich bückt.
Sollte man Schmerzsalben vermeiden,
aber auch nicht länger leiden.
Vielleicht hat es einen simplen Grund,
dass der Po ist rot und wund.
Vielleicht liegt es nur an einfachen Dingen,
die dir die Schmerzen bringen.
Vielleicht ist dein Lieblingssattel dran schuld
und nicht deine Ungeduld.
Also hau ihn in die Eck;
der ist doch sowieso nur noch Dreck.
Selbst wenn ihn deinem Opa Jörg
hat einst mal gehört.
Der Opa wird´s dir schon verzeihen,
denn er lässt auf dem Friedhof die Blumen gedeihen.
Kauf dir schnell einen neuen Sattel,
der weich ist wie eine reife Dattel.
Und der Schmerz sagt bald ade,
denn der Po tut dann nicht mehr weh.
Oder kauf dir gleich ein neues Rad.
Das wäre vielleicht die sinnvollste Tat.

31-31a052-gönn-dir

SCHENKEN was erfreut


Man sollte bekanntlich nur das schenken, was einem selbst gefällt, auch auf die Gefahr hin, dass der Beschenkte es anders sieht. Ob dieses verrostete Fahrrad allerdings als Geschenk geeignet ist, mag ich zu bezweifeln. Offensichtlich wird es aber noch benutzt, sonst wäre es nicht angekettet. Vielleicht ist es für den Besitzer sogar wertvoll, weil er sich kein neues leisten kann. Oder er hängt an seinem Drahtesel, weil es über Generationen weitergegeben wurde und in ihm Erinnerungen weckt. Entdeckt habe ich es im Kasseler Studentenviertel.

Zum Thema Schenken fällt mir eine Geschichte ein. Ein früherer Arbeitskollege hat zu seinem Geburtstag von einem Nachbarn eine Flasche Korn geschenkt bekommen. Dieser Nachbar hatte allerdings vergessen, dass er früher einmal erwähnt hatte, dass er Korn überhaupt nicht mag und er eine ganze Kiste im Sonderangebot irrtümlich erworben hatte. Mein Kollege ärgerte sich natürlich, als er das Geschenk auspackte. Wenige Monate später hatte auch sein Nachbar Geburtstag und ihr werdet es sicherlich unschwer erraten welches Geschenk er nun bekam. Ich weiß nicht, wie sich das nachbarliche Verhältnis nach diesem Geschenketausch entwickelt hat, aber vermutlich nicht positiv. Foto-75b-(04)-Schenken