Sinnloses Handeln


Foto-NA-01-(337)e-sinnloses

Dort, wo man Bücher verbrennt,
verbrennt man am Ende auch Menschen.

Sagte einst Christian Johann Heinrich Heine (* 13. Dezember 1797 als Harry Heine in Düsseldorf, Herzogtum Berg; † 17. Februar 1856 in Paris), der einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts war.

wahr ist wahr


Die Dummen werden nicht gesät,
sie wachsen von selbst.

(Sprichwort aus Masuren)

Foto-10b-(68)x-wahr

Leuchtkraft


Foto-NA-01-(434)-Leuchtkraft

Wer sich nach Licht sehnt,
ist nicht lichtlos,
denn die Sehnsucht
ist schon Licht.

Zitat von Bettina von Arnim (geborene Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch Bettine; * 4. April 1785 in Frankfurt am Main; † 20. Januar 1859 in Berlin), die eine deutsche Schriftstellerin und bedeutende Vertreterin der deutschen Romantik war.

Der Kampf …


… zwischen

Resignation,  Gleichgültigkeit und Pessimusmus40-40a059x-derKampf
und

Zuversicht, Hoffnung und Optimismus

Der Mensch hat es in der Hand. Der Mensch hat schon viele Krisen und Pandemien überlebt und Corona schafft er auch noch, irgendwie.

Hallelujah

Empathielosigkeit


Ein Urteil lässt sich widerlegen,
aber niemals ein Vorurteil.

06-10B069_1-x-Empathie

Zitat von Marie Freifrau Ebner von Eschenbach (* 13. September 1830 auf Schloss Zdislawitz bei Kremsier in Mähren als Marie Dubský von Třebomyslice; † 12. März 1916 in Wien), die eine mährisch-österreichische Schriftstellerin war.

für und wider


Foto-NA-01-(431)b-für-und

In Hamburg lebten zwei Ameisen,
die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee,
da taten ihnen die Füße weh.
Und da verzichteten sie weise
dann auf den letzten Teil der Reise.
So will man oft und kann nicht
und leistet dann recht gern Verzicht.

Gedicht von Joachim Ringelnatz (* 7. August 1883 in Wurzen als Hans Gustav Bötticher; † 17. November 1934 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, der vor allem für humoristische Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt ist.

Foto-NA-01-(432)b-für-und

Das Straußenküken denkt „lass die beiden Ollen“,
ich werde mich dann halt nach Australien trollen.
Ich bin noch jung, zwar nicht flügge,
vielleicht gibt´s nach dort eine Brücke.
Wenn nicht, ist´s mir auch einerlei,
dann bleib ich eben zu Haus wie die zwei.

Gedicht von Putetet, geboren in Bremen, lebt zurzeit in Nordhessen.