laut


Foto-70c-(43)-laut

Einmal werde ich noch wach,
upps, dann ist wieder überall Krach.
Eigentlich mag ich ja das Geballer,
zünde gerne an, die Knaller.
Lass die Raketen in den Himmel fliegen,
so dass sie über die Dunkelheit siegen.
Man macht sich für das Neue Jahr Mut,
aber ist das Geballer wirklich gut?
Denkt man an Hund, Katz und Maus?
Für manches Tier ist Silvester der Garaus.
Denkt jeder an die Umwelt und Feinstaub
und an Ohren die werden taub?
Denkt jeder an die maßlose Verschwendung?
Das Knallergeld findet sicher bessere Verwendung?
Aber soll man Knaller untersagen?
Da dreht sich ja mancher Magen!
Wir wollen frei sein und selber entscheiden,
und nicht gänzlich Knaller vermeiden?
Der Staat soll sich da nicht einmischen,
sonst erntet er Missmut und Zischen.
Er kann an die Vernunft appellieren
ohne seine Autorität zu verlieren.
Er kann Präventivmaßnahmen einleiten
ohne auf Paragraphen zu reiten.
Und schließlich: Silvester ohne Geballer,
das wäre doch der echte Knaller.
Ich selbst lasse nur den Sektkorken knallen
und werde hoffentlich nicht so viel lallen.

Advertisements

abendlicher BLICK von balkonien


Foto-81b-(67)-abendlicher

So, aber jetzt wieder ins Freie, denn in unserer schwülen Bude ist es nicht auszuhalten. Auf Balkonien sind mittlerweile sibierische Temperaturen von 27 °C eingetreten. Sehr angenehm und in meinem Arbeitszimmer hingegen immer noch 33 °C.

Wie gesagt, auf eure lieben Kommentare werde ich noch antworten, also bitte nicht grämen, wenn ich dies nicht schon getan habe.

zwischenstand


So geschafft: Sechs kleine OP´s erledigt und alles wieder gut und ganz wichtig: NICHTS ist geblieben. Heute wieder zu Hause und die vier Tage im Krankenhaus waren bei der Hitze nicht sehr angenehm und extrem langweilig, zumal es in der Station keinen Wlan gab. Leider konnte man es auf der Terrasse tagsüber auch nicht aushalten, da Sonnenseite. Foto-81b-(59)-zwischenErst gegen Abend kühlte es etwas ab und ich konnte sogar Kassel bei Nacht bewundern. Wie man sieht, sind die Nachtaufnahmen von meinem Smartphone unterirdisch schlecht. Ansonsten ist es aber ein Top-Teil. Die Actiontage (3 Geburtstage und ein Baby) sind aber noch nicht vorbei, aber werden sich immerhin angenehmer gestalten, als ein Krankenhausaufenthalt. Bald werde ich also auch wieder regelmäßig bloggen und bis dahin wünsche ich euch von Herzen, dass ihr die Hitzewelle gut und gesund übersteht. Auf eure netten Kommentare, die ihr mir zwischenzeitlich zukommen ließt, antworte ich natürlich auch noch.

lichterMEER (2)


So, liebe Leute, hier sind – wie versprochen – die Fotos zum heutigen Bummel im Einkaufzentrum DEZ, Kassel. Am Eingang wartete schon die Polizei. Ich wählte sicherheitshalber einen anderen Eingang, obwohl ich heute wirklich nichts ausgefressen hatte. 😉

Innen bot sich dem Besucher eine Fülle von Verkaufsständen und Weihnachtsschmuck. Die meisten kennen sowas ja und daher habe ich mich überwiegend auf Details und besondere Perspektiven beschränkt.

An diesem Brunnen saß eine junge Frau, die plötzlich mit einem Mitarbeiter der Security ankam und behauptete, ich hätte sie fotografiert. Also, wisst ihr, ich sehe auf dem Foto keine Frau und offensichtlich war diese Person leicht verwirrt oder litt unter Halluzinationen. Leute gibt´s!
Foto-78d-(05)-Lichtermeer

Die schönen Laternen konnte ich diesesmal auch von unten fotografieren, weil meine Kamera über einen ausschwenkbaren Monitor verfügt. Hätte ich mich – wie früher – auf den Rücken gelegt, wäre der Securitymann mit Sicherheit noch mal angetrabt.

Auch ein Fotograf muss sich mal ausruhen. Aber lange tat er es nicht, denn das war der Platz vom Weihnachtsmann. 😉Foto-78d-(18)-Lichtermeer

Foto-78d-(08)-Lichtermeer

 

So schön kann ein Mülleimer sein. Hier spiegeln sich die Lichter in seiner Oberfläche. Es sieht aus, als schlägen dort Flammen hoch.

 

Zum Abschluss wurde ich noch auf dem Parkplatz mit sensationellen Spiegelungen auf den Autos beglückt. Dabei musste ich mich ganz schön recken und der ausschwenkbare Monitor war da auch wieder von Vorteil. Der kleine Panti hätte diese Perspektive nur mit einer Leiter realisieren können (psssst, nicht petzen). 😀