ausgebüchst


Mein neues Haustier, Elfriede die Tarantel, ist mir doch tatsächlich entwischt. Zunächst krabbelte sie auf Balkonien herum, konnte sie aber nicht einfangen, weil ich ja die Kamera in der Hand hielt. Ganz schlimm finde ich, dass sie sich auch auf meinem Strandkorb befand in dem ich gerne sitze und lese. Hoffentlich fällt sie mir nicht auf meinen e-book-reader, dachte ich. Und da soll noch mal einer sagen, Elfriede wäre aus Plastik. Elfriedes Rache wäre fürchterlich. 😀 Inzwischen ist sie aber in den Reinhardswald geflüchtet. Der ist zwar direkt vor meiner Haustier, aber meine Frau hat mir was gepfiffen, als ich sie bat, sie dort einzufangen. Ich hoffe dennoch, dass Elfriede mich in kürze wieder mit ihren acht Beinen besucht. Ich muss mal googeln; vielleicht gibt es ja ein Tarantel-Lockmittel (Zur Vergrößerung der Fotos bitte anklicken).

Montagswitz


Eine Schnecke kriecht im Winter einen Kirschbaum hoch.
Kommt ein Vogel vorbei und fragt:

„Was machst Du denn da?“
Die Schnecke: „Ich will Kirschen essen.“
„Aber da hängt doch nichts dran!“ sagt da der Vogel.
„Wenn ich oben bin, schon“, antwortet die Schnecke.

Spaß bringt Würze in die Ehe!


Warum immer alles so ernst nehmen. Hin und wieder ein Scherz und gute Laune erheitern das Zusammenleben. Wir haben es uns bis heute nicht abgewöhnt. Die trüben Tage und die schlechten Ereignisse kommen sowieso von alleine und die muss man nicht durch Steifheit, sture Regeln und negatives Denken herbei beschwören. Locker durchs Leben gehen zählt bei uns.

NUR, jetzt habe ich ein Problem. Diesen Stick habe ich in einen Umschlag gepackt und meiner Frau mit einem deutlichen Hinweis überlassen, aber ihn erst nach zwei Jahren zurückbekommen. Richtig gelesen: Nach 2 Jahren! Und jetzt? Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben oder mir einfach einen Buchstaben zurücksenden.

A – Sagen: „Macht nichts, mein Schatz, ist nicht schlimm, ich habe ja noch andere Sticks“ und ihr einen Kuss geben. Letzteres klappt natürlich schlecht bei 1,5 m Abstand.

B – Den Umschlag samt Inhalt kommentarlos zurücknehmen, mieses Gesicht machen und „beleidigte Leberwurst“ spielen.

C – Mein Lieblingsgericht kochen lassen. Allerdings schwierig, denn es schmeckt bei ihr alles sehr gut.

D – Die Fernbedienung für den Fernseher verstellen.

E – Lachen und es lustig finden.

Was meinst du?

😉

Das beleuchtete Wölkchen


Unsere Gemeinde hat derzeitig einen Überschuss an Strom. Bei diversen Gemeindesitzungen wurde daher hart debattiert und nach einer Lösung gesucht. Sie wurde jetzt gefunden, und zwar wird zukünftig der überschüssige Strom in die Wolken geleitet, damit sie den Ort erleuchten (siehe Beweisfoto). Die Stromzufuhr erfolgt kabellos durch Induktionsgeräte auf den Dächern. Falls jedoch der Himmel mal wolkenlos sein sollte, werden die Straßenlaternen wieder eingeschaltet. Ob sinnvoll oder nicht, egal, schicker sieht´s allemal aus als eine olle Straßenlaterne.

😉

Es ist nie zu früh


Daher züchten wir jetzt schon Weihnachtssterne, denn in 200 Tagen werden sie benötigt. Man weiß ja nie, ob es dann in Anbetracht der globalen Krisen Lieferenpässe gibt und die Weihnachtssternindustrie nicht mehr produziert. Unsere Weihnachtssterne sind von der wirtschaftlichen Lage unabhängig, nachhaltig und in unbegrenzter Menge verfügbar. Sie müssten allerdings noch ein wenig gefärbt werden, aber dazu stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung. 😉

Doch jetzt einmal Scherz beiseite. Wer kennt diese Pflanze, die so erhaben in der Vase thront?

unfair


Wenn am Montag Feiertag ist, fängt die Woche ja bereits mit Dienstag an. Das verkürzt doch nur die Woche, denn die Zeit rast einem doch ohnehin schon davon. Einfach unfair, so was. 😉

(Diese Logik stammt von der 3 cm großen Figur aus meinem Setzkasten. Auf jeden Fall wünsche ich ein schöne Woche, auch wenn sie kürzer ist) 😀

sicher ist sicher


Gut dass hier noch einmal deutlich darauf hingewiesen wurde, dass die Augensalbe nur am Auge angewendet werden darf. Die Eidechse würde es sonst auch nicht verstehen. 😀 Für wie dämlich halten die Pharmahersteller eigentlich uns Menschen? 😦

Tag der Männer


foto-85d-53-vatertag

Na, ja, ganz so wird er heutzutage nicht mehr so verstanden. Auch meine Frau sagt „Vatertag gibt´s nicht“. Ich antworte immer:

„DOCH“ 😉

Egal, ich wünsche ALLEN einen schönen Feiertag und durch die strahlende Sonne wird er zumindest wettermäßig schön.

Und lasst bitte heute mal das Auto zu Hause, sonst ….

Foto-58a-(05)bc-Tag-der