Kunst & Technik


Foto-85e-(52)-KunstSelbst aus einem verzinkten Balkongeländer kann man ein kleines Kunstwerk schaffen. Struktur und Ornamente kommen hier bei näherer Betrachtung dominant zum Vorschein. Den Hintergrund (Detail des Nachbarhauses) habe ich diffus gehalten um nicht vom Hauptmotiv abzulenken.

Das ist eigentlich ein Zufallsschuss, denn ich wollte ursprünglich eine kleine Spinne, die auf dem Geländer herumkrabbelte, fotografieren. Als ich die Kamera hob, hat sie sich schnell verdrückt und somit blieb nur das Geländer ohne Spinne übrig, zur Freude der Blogger, die unter Arachnophobie leiden.

Wir haben übrigens einen herrlichen Blick in die Umgebung. Im Hintergrund sieht man sogar das Hohe Gras, Kassels höchste Erhebung (614 m über NN). Leider stört dieses nicht gerade attraktive Haus gegenüber. Aber man muss es schließlich auch nicht anschauen. 😉

Werbeanzeigen

Glauben


Foto-77b-(32)b-Glauben

Wenn Gott alles segnen würde,
worum man ihn bittet,
würde er sich,
juristisch gesehen,
der Beihilfe schuldig machen.

Sagte einst Jean Genet (1910~1986), der ein
französischer Romanautor, Dramatiker und Dichter war.

Genet hebt sich vor allem durch seine bildhafte Sprache hervor. In seinen autobiografisch gefärbten Werken tauchen hauptsächlich Zuhälter, Diebe und andere Randexistenzen ihrer Zeit auf. Genet trat 1929 in den Militärdienst ein, aus dem er jedoch desertierte. Wegen verschiedener Delikte wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt; 1948 erwirkten mehrere Schriftsteller, darunter Sartre und Cocteau, seine Begnadigung. Diese Erlebnisse wirkten sich direkt auf das Werk aus. Die Werke Genets werden neben homosexuellen auch stark von sadomasochistischen Motiven und moralischen Umwertungen geprägt. Seine Theater-Vorstellungen waren ihrer Zeit voraus und wurden von Rainer Werner Fassbinder auch im Film aufgegriffen (Quelle Wikipedia).

Schlechtwetter-Aufheiterungsfoto


Foto-85b-(17)b-Schlechtwetter

So sah es bei uns noch vor ein paar Tagen aus. Gestern und heute allerdings Regen, Sturm und Unwetter.

Etwa 280 sturmbedingte Einsätze allein in Stadt und Landkreis Kassel zählte die Feuerwehr bis Sonntagabend. Die Polizei meldete für Nordhessen insgesamt 200 Einsätze. Dabei handelte es sich überwiegend um teilabgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste sowie vom Wind umgewehte Schilder und Werbetafeln. Ein Überblick über die Schadenshöhe ist auch am Montag noch nicht möglich gewesen. Das gilt ebenso für zahllose Garten- und Grundstückbesitzer, deren Hab und Gut möglicherweise in Mitleidenschaft gezogen wurden (Quelle HNA).

Und wenn es so weitergeht, könnte es bald so aussehen:

Foto-85b-(17)c-Schlechtwetter

over the horizon


Da ziehen sie auf, die dicken Dinger vom Hohen Gras. Das Hohe Gras ist mit 614,8 m ü. NN der höchste Berg des Habichtswälder Berglands und der höchste von dessen Teil Hoher Habichtswald. Es erhebt sich im Gebiet der kreisfreien Stadt Kassel und im Landkreis Kassel in Nordhessen (Quelle Wikipedia).

Foto-85b-(39)-over-the

Momentaufnahme heute 18.45 Uhr.

Raps


Das gelbe Rapsfeld strahlt mich an,
ich strahle zurück, bin hoch erfreut.
Sonne bricht im Herzen sich Bahn.
Die gelbe Farbe betört mich heut.

(Aus dem Gedicht „Leuchtender Raps“ von Irmgard Adomeit)

Foto-85b-(11)-Raps

Ein Blick über die Felder zwischen Hoof und Breitenbach (Nordhessen).