alte KARIKATUREN (2)


Hier sind weitere Zeichnungen aus meiner Kindheit aus meinen Karikaturheften. Mein Vater versorgte mich stets mit ausreichend Schmierpapier. Daher schimmern die Texte auf der Rückseite durch. Mit Karikaturen habe ich mir meistens an Regentagen in meiner „Hütte“ die Zeit vertrieben. An trockenen Tagen war ich mit meinen Jungs draußen und wir haben uns auch ohne Smartphone nie gelangweilt. Auch Fernsehgucken ging nicht, denn wir hatten damals – wie die meisten Leute – keinen. In der Nachbarschaft wohnte eine Großfamilie. Die hatten mühselig zusammengelegt und sich so eine sündhaft teure Flimmerkiste angeschafft. Jeden Freitag ging ich rüber und guckte eine Serie. Ich glaube das war Flipper, oder Fury (weiß es nicht mehr genau). Allerdings habe ich mich nicht so für die Serie interessiert, sondern eher für meine Freundin. Wenn sie mich allerdings besuchte, brachte sie immer ihre kleine Schwester mit, was ich arg lästig fand, aber ihre Eltern wollten das so. Komisch, was dachten die wohl von mir?

Foto73b-(42)-alte-KarikaturenFoto73b-(43)-alte-KarikaturenFoto73b-(44)-alte-Karikaturen

 

Werbeanzeigen

alte SCHÄTZE (6)


Unser Klassenlehrer stammte aus Sachsen und war sehr neugierig. Wobei ich damit nicht sagen möchte, das alle Sachsen neugierig sind 😉 Es gab mal einen Vorfall mit meinem großen Bruder und am nächsten Tage fragte mich mein Lehrer, was denn da passiert sei. Ich antwortete: „Das ist eine Privatangelegenheit“. Es streifte ein belustigendes Raunen durch den Klassenraum, denn dem Herrn Lehrer eine patzige Antwort zu geben war zu damaliger Zeit schon recht mutig. Aber mein Lehrer mochte mich und erwähnte: „Gut, ich habe verstanden“. Vielleicht brachten ihn meine Worte zu einer Idee, denn das zeichnerische Thema für die Hausaufgabe sollte sein: „Familienleben“. Nun, was ich daraus gemacht habe könnt ihr euch anschauen, wenn ihr mögt.

Foto-73a (16)