der CHRISTFROSCH


Wir haben ihn. Er ist eine echte Rarität.
Sündhaft teuer das Teil, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

😉

Foto-78d-(38)-derChristfrosch

weihnachten 2017 adé


Foto-78d-(36)-weihnachten

 

Alles hat einmal ein Ende auch Weihnachten. Die Rentiere freuen sich sogar auf ihre Rückkehr in den Norden, denn sie sind von der vielen Arbeit und dem Stress geschafft. Und der Putetet? Na, der musste sogar einen Rotkohl klein hacken.

heute …


… gestern hieß mein Post „morgen“ und wie versprochen zeige ich euch heute das Foto in voller Farbenpracht. Du darfst es auch gerne teilen. Genießt die Feiertage und erlebt sie mit viel Freude, Gesundheit, kulinarischen Genüssen und in angenehmer Atmosphäre.

Foto-78d-(04)c-heute

lichterMEER (2)


So, liebe Leute, hier sind – wie versprochen – die Fotos zum heutigen Bummel im Einkaufzentrum DEZ, Kassel. Am Eingang wartete schon die Polizei. Ich wählte sicherheitshalber einen anderen Eingang, obwohl ich heute wirklich nichts ausgefressen hatte. 😉

Innen bot sich dem Besucher eine Fülle von Verkaufsständen und Weihnachtsschmuck. Die meisten kennen sowas ja und daher habe ich mich überwiegend auf Details und besondere Perspektiven beschränkt.

An diesem Brunnen saß eine junge Frau, die plötzlich mit einem Mitarbeiter der Security ankam und behauptete, ich hätte sie fotografiert. Also, wisst ihr, ich sehe auf dem Foto keine Frau und offensichtlich war diese Person leicht verwirrt oder litt unter Halluzinationen. Leute gibt´s!
Foto-78d-(05)-Lichtermeer

Die schönen Laternen konnte ich diesesmal auch von unten fotografieren, weil meine Kamera über einen ausschwenkbaren Monitor verfügt. Hätte ich mich – wie früher – auf den Rücken gelegt, wäre der Securitymann mit Sicherheit noch mal angetrabt.

Auch ein Fotograf muss sich mal ausruhen. Aber lange tat er es nicht, denn das war der Platz vom Weihnachtsmann. 😉Foto-78d-(18)-Lichtermeer

Foto-78d-(08)-Lichtermeer

 

So schön kann ein Mülleimer sein. Hier spiegeln sich die Lichter in seiner Oberfläche. Es sieht aus, als schlägen dort Flammen hoch.

 

Zum Abschluss wurde ich noch auf dem Parkplatz mit sensationellen Spiegelungen auf den Autos beglückt. Dabei musste ich mich ganz schön recken und der ausschwenkbare Monitor war da auch wieder von Vorteil. Der kleine Panti hätte diese Perspektive nur mit einer Leiter realisieren können (psssst, nicht petzen). 😀