a crazy april day (1)


Foto-79d-(20)-a-cracyEin eigenartiger Tag heute, erst Sturm und Regen, so dass einem die Perücke wegfliegt, dann ein Wechsel zwischen Wolken und blauem Himmel und zu guter letzt ein verrückter Autofahrer, der durch ein Rapsfeld brettert. Foto-79d-(21)-a-cracyDer hat das Sprichwort „April, April kann machen was er will“ wohl wörtlich genommen. War echt was los heute am 30. April. Du machst mich echt verrückt, du letzter Apriltag. https://www.youtube.com/watch?v=UtvmTu4zAMg Ich glaube, ich freue mich dann doch lieber auf den Mai.Foto-48b-(31)-a-cracy

Lebensweisheiten


Foto-79d-(11)-LebensweisOhne Regen wäre die Welt nicht lebenswert sondern einfach nur trocken, sage ich, was mir der Blick aus dem Fenster gerade eben auch bestätigt. 😉

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum, sagte Friedrich Nietzsche (1844~1900) deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller, obwohl er natürlich Elvis noch nicht kannte. 😉 https://www.youtube.com/watch?v=LZmUfUBqE-s

mumford & hasili


Foto-79c-(26)-MumfordAlso ich muss doch wirklich bitten! Da hat sich doch tatsachlich unser freches Hasili meine mega coole Boombox geschnappt und hört fetzige Musik im Wintergarten, der Freche. Allerdings hat er sich einen wunderschönen Song ausgesucht, und zwar „Lovers´ Eyes“. Eine Wahnsinnsinterpretation von der englischen Band „Mumford & Sons“. Ihr Stil ähnelt meines Erachtens eher irischem Folk. Hört euch den Song unbedingt mal in voller Länge an. Es ist ein sehr fassettenreicher Song mit Höhen und Tiefen, mit Dramatik und Harmonie, also einfach nur geil. Aber bitte zuhören und nicht so nebenbei beim Kaffeeklatsch, Diskutieren und Kochen. Also mal 5 Minuten abschalten, in sich kehren und die Musik einwirken lassen. Nur 5 Minuten die sich lohnen für Geist und Wohlbefinden! Auch Hasili hat´s gefallen, wie man sieht. https://www.youtube.com/watch?v=xWNq89joPrIFoto-79c-(27)-Mumford

On country music You don’t clap


61-61b014-onCounrtrymusicLiegt es daran, dass man auf moderne Country Musik nicht im Takt mitklatscht, weil die Deutschen solche Musik nicht mögen? Ich glaube nicht, denn das liegt eher am Volksgeschmack und an Unwissenheit bedingt durch Radio-Sender, die es mit aller Gewalt vermeiden, Country-Musik in ihr musikalisches Repertoire aufzunehmen. Somit entgeht den Deutschen eine wundervolle Musikrichtung, die heutzutage eher an melodische und stimmungsvolle Popmusik erinnert. Und die hervorragenden Künstler, wie die Zac Brown Ban, Kip Moore, Dixie Chicks oder Kenny Chesney sind hierzulande gänzlich unbekannt; schade eigentlich! Dabei würde es das Angebot eines Senders doch bereichern, wenn hin und wieder auch diese Musik gespielt wird. Aber nein, immer die gleichen und bekannten Songs und selten mal etwas Neues. Also ihr Deutschen Zuhörer, klatscht ruhig weiter nach der euch bekannten Musik, was ich selbst tunlichst vermeide, weil dadurch die melodischen Töne überdeckt werden. Ich konzentriere mich auf die Musik und lasse sie auf mich einwirken. Ganz extrem ist es bei Musikkonzerten, wenn die Klatscherei los geht und man den Künstler überhaupt nicht mehr versteht. Schaut euch mal Konzerte im Ausland an. Da klatscht während der Aufführung keiner. Diese Klatscherei scheint eher eine deutsche Marotte zu sein. Ich habe hier mal einen Song von Keith Urban (Mann von Nicole Kidman) beigefügt, der erst gar nicht versucht, seine Platten in Deutschland zu vermarkten, weil sie doch keiner kauft. Ich musste mir daher aus dem Ausland eine CD schicken lassen. Und wer noch mehr über das Thema „Country Musik ist in Deutschland Mangelware“ wissen möchte, kann hier lesen: http://www.countryundco.de/__trashed-3/ Und da ich über kein typisches Country-Foto verfüge, habe ich alternativ eine Landschaftsaufnahme mit einer Country-Lady (auch Landfrau genannt) beigefügt 😀 https://www.youtube.com/watch?v=idD1C2-ISlo

Music time Today


Foto-78a-(59)-Music

Glotze aus, Zeitung weg, Computer herunterfahren, mal nicht bloggen, HiFi-Anlage an, das Licht dämmen und eine CD einlegen. Heute ist Musiktag. Mal wieder seine Lieblingsmusik hören und das Umfeld ausblenden. Den Alltagsstress vergessen. Man glaubt es nicht, aber nach wenigen Minuten überkommt einem ein angenehmes und entspanntes Gefühl. Man muss natürlich auch in der Lage sein, Musik auf sich einwirken lassen zu können. Dazu sind viele nicht mehr in der Lage und können noch nicht einmal 3 bis 4 Minuten abschalten und durchgehend mal einen Song hören, ohne andere Gedanken im Kopf zu haben oder immer etwas sagen zu müssen. Also auch mal Mund zu und Ohren und Geist öffnen. Bewusst Musik hören und genießen kann man wieder erlernen. Musik ist ein Stück Lebensgefühl und wird bewusst bei Entspannungstraining eingesetzt. Und wenn einem warm im Bauch wird, die Emotionen hochsteigen, raus aus dem Sessel und tanzen. Und wer nicht tanzen kann, einfach nach dem Rhythmus zappeln, sieht doch keiner. Aber bitte nicht im Takt klatschen, dann hört man ja nichts mehr von der schönen Musik. Ich selbst brauche kein spezielles Training und entspanne mich gelegentlich mit Musik zu Hause. Ich meine nicht, das Radio den ganzen Tag dudeln zu lassen, sondern gezielt eine CD aufzulegen und die Klänge auf sich einwirken zu lassen. Geht natürlich auch mit dem Smartphone und einer Bluetooth-Box oder Kopfhörer. Ich mag Musik und genieße deren Momente.