sonnenlos


Es geht auch mal ohne Sonne. Hier einige „sonnenlose“ Motive von Balkonien. Nachdem es heute Nacht bei uns in Nordhessen kräftig geregnet hat, haben sich die Regenwolken gegen 15:oo Uhr leider wieder verzogen. Dennoch, das Grün wurde gleich intensiver, als ob es lange nach Feuchtigkeit gelechzt hätte. Und upps, da hat sich doch wieder ein Klee reingeschmuggelt, obwohl ich eigentlich nur den Regentropfen auf dem Kleeblatt fotografieren wollte, ich schwöre 😉

(Die Fotos können durch Anklicken vergrößert werden. Meine Kommentare zu der Kleeserie sind natürlich nicht ernst gemeint und nicht jeder muss meinen Humor verstehen)

Nachbarschaft in Regentropfen


Foto-NA-01-(516)-Nachbarsch

Heute regnete es wieder bei uns in Nordhessen, aber leider nicht dauerhaft. Kann ja noch kommen, die Regenwelle, hoffen wir jedenfalls, denn bisher waren es ja nur einige Schauer. Dafür klatschte der Wind erneut Tropfen an die Scheibe. Dieses Mal im Wintergarten und die Häuser in der Nachbarschaft reflektierten Tröpfchen für Tröpfchen. Der Wind sorgte wieder für bizarre Formen und zitternde Tröpfchen, was allerdings zu Lasten der Schärfe ging.

Kleinkunst an der Fensterscheibe


Da konnte ich nicht widerstehen, als ich die bizarren Regentropfen an der Scheibe meines Arbeitszimmers entdeckte und näherte mich vorsichtig mit kleinem Stativ und Makroobjektiv diesen interessanten Gebilden. Im Zentrum der Tropfen reflektiert die bunte Wiese auf dem Dach unseres Anbaus.

Foto-NA-01-(515)-Kleinkunst

(F/45 – 1/8 Sek. – ISO 200 – minus 1 EV – BW 127 mm bei KB)

Tröpfchenchaos


Foto-NA-01-(351)-TröpfchenSturmtief SABINE wütet bei uns und schleudert bizarre Regentropfen an die Scheiben. Das hält unsere Scheibe natürlich aus, im Gegensatz zu einem LKW bei uns in der Nähe, den Sabine auf der A44 einfach umgenietet hat. Insgesamt (soeben in den Nachrichten gehört) ist Sabine aber sanfter, als erwartet und die Schäden in Gesamt-D sollen sich in Grenzen halten. Immerhin hat mir Sabine ein interessantes Makro-Motiv beschert, was ich ihr aber nicht danken werde, sonst bekommt Sabine noch „Aufwind“ und das wollen wir doch alle nicht, oder? 😉

Tröpfchen für Tröpfchen


Nass und munter,
rinnen kleine Töpfchen herunter.
An der Scheibe wird ihnen bange,
denn dort rinnen sie nicht lange.
Aber dunkle Wolken ziehen wieder auf
und klatschen weitere Tröpfchen drauf.
Nur die liebe Sonne macht ihnen den Garaus,
dann ist´s für Tröpfchen „aus die Maus“.

Foto-87a-(06)-Tröpfchen

Momentaufnahme am 30.09.2019 um 13.oo Uhr. Fotografiert habe ich durch die Scheibe im Wintergarten, entlang der Hauswand mit Blick in den Garten. Der „dicke“ Tropfen unten rechts ist real nur 2 mm groß. Meine Frau meint, die Tropfen sähen unnatürlich aus. Das liegt aber an den Reflektionen der Doppelverglasung und der starke Herbstwind wehte an die Tropfen und gab ihnen bizarre Formen.

Technische Daten:
F/45 – ISO 200 – 1/8 Sek. – BW 127 mm – Blichtungskorr. keine