pfotenlos


Leider hat unsere uralte Porzellankatze keine Pfote mehr. Wir hoffen, dass der Pfotendieb sich doch noch irgendwann meldet und erkennt, dass er keine Hasenpfote, also einen Glückbringer, gestohlen hat und folglich mit einer Katzenpfote nur wenig anfangen kann 😉

Foto-76e-(21)c-pfotenlos

 

HORRORtreppe und strandMIEZE


Foto-74-(3)-HorrortreppeWas für Hollywood der kleine Horrorladen ist, ist für die Insel Usedom die Horrortreppe von Ückeritz. Foto-74-(1)-HorrortreppeGut 120 hohe Stufen, die man zwangsläufig überwinden musste, wenn man ans Meer wollte. Foto-74-(2)-HorrortreppeDer Ort liegt nun einmal an einer Steilküste und da gibt es kein Pardon. Hin zum Strand kein Problem, aber zurück die reinste Strapaze. Foto-74-(4)-HorrortreppeAber was tut man nicht alles für seine Fitness und wenn man auf dem Rückweg oben schweißgebadet ankommt und sich wohlfühlt, war man immerhin auf dem richtigen Weg. Foto-74-(7)-Horrortreppe

 

Die niedliche weiße Strandmieze hatte mit der Treppe allerdings keine Probleme, weil sich die Gravitation bei ihrem geringen Gewicht weniger auswirkte

Neugier oder hinterhältig?


foto-68d-34-neugierEine Miezekatze kletterte heute morgen einen Kiwibaum hoch. Offensichtlich interessiert sie sich nicht für die Früchte, sondern führte vielleicht Übles im Schilde. Vielleicht eine abgerichtete Einbrecherkatze? Doch das hochmoderne Fenster ist gegen Einbrüche gut gesichert. Außerdem hat die kleine Mieze wohl das Einbruchswerkzeug vergessen, so dass sie ihr Vorhaben schnell wieder verworfen hat.foto-68d-35-neugier
Aber nun von Anfang an:

Die Orientierung

Die Entscheidung

Der Sprung

Die Resignationfoto-68d-42-neugier

 

 

 

Pfingstochse


Guten Tag, ihr lieben Blogger. Erinnert ihr euch an die gefährliche Raubkatze, die vor dem Ochsenstall kauert und mich fauchend daran hindert, ein Foto vom Pfingstochsen zu schießen? Nun gut, einige von euch fanden, ich solle mich nicht so anstellen, ich wäre ein Weichei und die Raubkatze ist doch schließlich süß und bestimmt nicht gefährlich. O.k, o.k., ich gebe mich geschlagen und bin heute morgen – rechtzeitig vor Pfingsten – noch einmal zu dem Stall gefahren. Die Katze hockte dort zwar immer noch, aber ich hatte Glück, KUNO, der Pfingstochse guckte gerade neugierig um die Ecke und ich konnte schnell dieses Foto schießen. Wieder einmal fotografisches Glück gehabt, zugegebener maßen hat mir aber PSE13 ein wenig geholfen 😉 Ich wünsche euch Bloggern nochmals ein frohes und erfreuliches Pfingsten, egal, ob mit oder ohne Ochse 😀Tiere-a-021b-Pfingstochse