wählerisch


Nun hat die Stadt Kassel speziell für seine Majestät einen Pavillon auf einer Insel in der Karlsaue gebaut. Er sollte als Unterschlupf für die kalten Tage dienen. Offensichtlich hält das stolze Tier den Pavillon für nicht angemessen und kehrt ihm den Rücken zu. Vielleicht ist er zu klein und nicht beheizt. 😉AUE-II-b-09-wählerisch

Dann doch lieber ein ganzes Schloss, wie die Orangerie, dachte sich der anspruchsvolle Schwan. Ob das die Stadt Kassel in Anbetracht der leeren Haushaltskassen allerdings befürwortet, bleibt einmal dahingestellt.AUE-II-b-15-wählerisch

ein OLDTIMER am schloss (2)


AUE-II-a-70-einOldtimerEs ist schon eine Weile her, da schlenderten meine Frau und ich wieder einmal in der Karlsaue, Kassel herum. Dabei ist es natürlich Pflicht, das herrliche Schloss AUE-II-a-66-einOldtimer„Orangerie“ nicht auszulassen. Als wir uns ihm näherten, trauten wir unseren Augen nicht. Da machte es doch tatsächlich töfftöfftöff und ein Oldtimer mit 3 jungen Männern fuhr auf und ab und zog eine Qualm Wolke hinter sich her. Die Männer waren sogar passend gekleidet, AUE-II-a-73-einOldtimerfeierten sicherlich das Ende ihrer Walz und gönnten sich als Abschluss eine Tour mit einem uralten Auto. Ich ließ es mir nicht entgehen sie anzusprechen, um einige Fotos zu schießen. Sie nahmen mein Angebot gerne an und einige Abzüge habe ich ihnen danach auch zukommen lassen. AUE-II-a-72-einOldtimerEs waren wirklich sehr nette junge Männer, sie waren gut drauf und wir waren uns von Anfang an sympathisch. Einige Tage später besuchte uns sogar der Chauffeur samt Gefährt in unserem Dorf. Die Anwohner staunten nicht schlecht, als dieses alte TöffTöff durch die Straßen knatterte. Ein echtes Ereignis, das uns viel Freude bereitet hat. AUE-II-a-65-einOldtimerWenn ich die alten Fotos (von DIAs reproduziert) allerdings heute betrachte, würde ich sagen, das hätte ich damals besser machen können. Nicht etwa, weil ich keinen guten Fotoapparat dabei gehabt habe, sondern sie sind mir alle viel zu steril. Die Personen wirken wie dahingestellt. Die Dynamik fehlt einfach, aber man lernt ja bekanntlich im Leben und auch in der Fotografie nie aus.AUE-II-a-68-einOldtimer

2018


Froh lasst uns das Jahr beschließen,
was auch immer es gebracht!
Wollte uns manches auch vermiesen,
haben wir doch viel gelacht.
Froh lasst uns ins Neue Jahr schauen,
dass es uns nur Gutes bringt!
Lasst uns voll darauf vertrauen,
dass uns alles wohl gelingt,
was wir planen, was wir hoffen.
Golden steh´ die Zukunft offen!
Fördern soll es unser Streben,
Bannen soll es Not und Beben. 

Foto-011a-(32)c-frohes-Neues-Jahr

Gedicht: Friedrich von Schiller (1759~1805)
deutscher Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker

Foto und Gestaltung: Alexander Rudeloff (Blogger)

 

lichterzauber auf burg TRENDELBURG


Foto-78c-(05)-Lichterzauber

Heute war der Tag der visuellen Eindrücke und Farbenspiele. Wir düsten zum Ort Trendelburg (Nordhessen) um ein wenig zwischen Verkaufsständen und Imbissbuden zu schlendern und eine andere Atmosphäre zu genießen. Aber das war bei weitem nicht alles, denn rund um die Burg wurde den Besuchern ein Lichter- und Farbenspektakel geboten. Eigentlich fing alles ziemlich unspektakulär an …


… aber dann …

betraten wir den Innenhof der Burg und unsere anfängliche Enttäuschung verflog wie im Winde. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dort bot sich den Besuchern eine Explosion von Lichtern und Farben. Sensationell wie die Bäume mit ihren bizarren Zweigen durch die Licht und Schattenspiele wirkten. Irgendwie unnatürlich und ein wenig gruselig sogar. Auch die Häuser waren kunstvoll geschmückt. Wir fühlten uns, als wenn wir eine andere Welt betreten hätten. Einfach nur phantastisch! Doch nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Ich habe ein paar Fotos mitgebracht, die ich alle mit meiner neuen NIKON 1 V3 (freihand) geschossen habe. Bei diesen schlechten Lichtverhältnissen habe ich alles der Vollautomatik überlassen und ich bin beeindruckt, wie die Kleine das trotz ISO 6.400 mit relativ wenig Bildrauschen geschafft hat.

Und an diesem Prachtexemplar waren einige Besucher besonders interessiert:

Und heute wird die Glotze mal auf schwarz/weiß gestellt, damit dieses Farbenspektakel im Geist noch lange nachwirken kann.

Foto-78c-(13)-Lichterzauber
(NIKON 1 V3 – F/3,5 – 27 mm bei KB – 1/13 Sek. – ISO 6.400)

 

 

 

 

das WEHRHAFTE schloss


Foto-78b-(01)-das-wehrhafte

Wer den Eintritt nicht bezahlt und über den Zaun klettert, den bestraft die Unvernunft. NEIN, so schlimm ist es heutzutage nicht, obwohl diese goldenen „Speerspitzen“ doch schon ziemlich gefährlich aussehen. Der wundervolle Park um das Schloss Wilhelmsthal bei Calden nahe Kassel ist natürlich frei zugänglich und lädt nicht nur an Sonnentagen zu einem ausgiebigen Besuch ein. Gestern war wieder so ein Tag und da ich mich in dem Park schon des Öfteren fotografisch ausgetobt hatte, war ich diesmal auf der Suche nach außergewöhnlichen Perspektiven und Motiven. War nicht so einfach, denn nicht nur die vergoldeten „Speerspitzen“, sondern auch der gesamte Park war in ein herrliches Gold eingebettet (Fotos folgen) und da fiel die Entscheidung natürlich schwer.

Foto-78b-(03)-das-wehrhafte

Und hier ist nun auch die Auflösung des gestrigen Rätsels. Dieses Fotos entstand im Gegenlicht und man weiß, dass Farben nur durch Reflektionen des Lichtes entstehen. Foto-78b-(02)-das-wehrhafteFolglich kommt bei Gegenlichtaufnahmen nur wenig Licht von hinten und daher entfalten sich auch kaum Farben. Die vergoldeten Zaunspitzen wirken daher sehr trist und wo ist die Sonne? Die hat der Fotograf hinter der vertikalen Verstrebung versteckt. Einige Sonnenstrahlen sammeln sich aber auf der Rückseite des vorderen Teils und werden auf die Innenseite des hinteren Teils reflektiert, das dann zwangsläufig gold leuchtet. Dieser Effekt wurde noch verstärkt, weil die Sonne am Nachmittag ohnehin schon sehr „goldig“ scheint. War nicht einfach – ich weiß – aber das Rätsel wurde immerhin von einem Blogger gelöst.