Sinnloses Handeln


Foto-NA-01-(337)e-sinnloses

Dort, wo man Bücher verbrennt,
verbrennt man am Ende auch Menschen.

Sagte einst Christian Johann Heinrich Heine (* 13. Dezember 1797 als Harry Heine in Düsseldorf, Herzogtum Berg; † 17. Februar 1856 in Paris), der einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts war.

Leuchtkraft


Foto-NA-01-(434)-Leuchtkraft

Wer sich nach Licht sehnt,
ist nicht lichtlos,
denn die Sehnsucht
ist schon Licht.

Zitat von Bettina von Arnim (geborene Elisabeth Catharina Ludovica Magdalena Brentano, auch Bettine; * 4. April 1785 in Frankfurt am Main; † 20. Januar 1859 in Berlin), die eine deutsche Schriftstellerin und bedeutende Vertreterin der deutschen Romantik war.

Empathielosigkeit


Ein Urteil lässt sich widerlegen,
aber niemals ein Vorurteil.

06-10B069_1-x-Empathie

Zitat von Marie Freifrau Ebner von Eschenbach (* 13. September 1830 auf Schloss Zdislawitz bei Kremsier in Mähren als Marie Dubský von Třebomyslice; † 12. März 1916 in Wien), die eine mährisch-österreichische Schriftstellerin war.

Veränderung des Ich


Je älter man wird, desto
ähnlicher wird man sich selbst.
Foto-67d-(98)x-Veränderung

Sagte einst Maurice Auguste Chevalier (* 12. September 1888 in Paris; † 1. Januar 1972) eigentlich Maurice-Edouard Saint-Léon Chevalier), der ein französischer Schauspieler und Chansonsänger war.

Tagträume


C-_Users_putet_Pictures_Arbeitsspeicher-A_Foto-NA-01-(366)-Foto-30-f-(48)-Tagträume

 

Man reist nicht schneller und billiger als in Gedanken.

Sagte einst Georg Weerth (* 17. Februar 1822 in Detmold; † 30. Juli 1856 in Havanna, Kuba), der ein deutscher Schriftsteller, Satiriker, Journalist und Kaufmann war.

Zum Wohle


Foto-NA-01-(347)-foto-85e-57-zumWohle3

 

Trinke, wenn du glücklich bist,
niemals, wenn du unglücklich bist.

Sagte einst Gilbert Keith Chesterton (1874~1936), der ein britischer Journalist, Dichterphilosoph und Satiriker war.