Der WiederholungsTäter


Jedes Jahr von Frühjahr bis Herbst kommt er, der Schwarze Gefiederte. Er setzt sich auf seinen Lieblingsplatz und starrt mir in die Linse, meistens aber woanders hin. Ich sitze 200 m entfernt auf Balkonien und ich weiß nicht, ob er mich überhaupt registriert. Egal, auf den Auslöser habe ich trotzdem gedrückt, auch wenn ich ihn schon mehrmals fotografiert hatte. Der Schwarze kommt angeflogen, setzt sich auf den Zweig, guckt nach rechts und nach links und fliegt dann anmutig wieder davon. Eigentlich ein elegantes Tier, dieser Schwarze was seine Erscheinung anbetrifft und sehr ästhetisch in den Flugbewegungen. Aber heute habe ich ihn fliegend nicht erwischt und außerdem habe ich ihn schon mehrmals in Aktion erwischt. Eigentlich fasziniert er mich überhaupt nicht, wenn er da so sitzt auf seinem Zweig er mich überhaupt nicht beachtet. Recht hat er, denn ich bin aus seiner Perspektive überhaupt nicht interessant. Aber wer weiß, was er denkt, denn die Schwarzen soll man nicht unterschätzen, sie sind sehr klug und ihre Strategie und ihr Gedächtnis sind phänomenal. Wenn ich jetzt an dieser Stelle über die Intelligenz von Schwarzen berichten würde, hätte ich ein abendfüllendes Thema aufgegriffen und würde die Nachrichten verpassen. Also belasse ich es lieber heute dabei und der Schwarze, der noch immer aufmerksam das Umfeld betrachtet, wird sicherlich bald seines Weges fliegen.

Foto-NA-01-(460)-derWiederholungs

Das erste Foto ist Original, aus 200 m fotografiert. Das zweite Foto ist eine Ausschnittvergrößerung.

Foto-NA-01-(460)b-derWiederholungs

12 Gedanken zu “Der WiederholungsTäter

  1. Bei mir kam zu erst ein Eichelhäher und jetzt kommt der oder die Partner/in mit. Sie kommen ganz nahe, ich locke sie mit Nüssen an. Sie kommen aus dem Wald und im Wald erkennen sie mich wieder. Die beiden Eichelhäher sind dann im Wald ganz leise wenn ich da bin, denn sie schreien nur bei Feinden. Eichelhäher gehören ebenfalls zu den Rabenvögeln und sind wie diese sehr intelligent.

    Gefällt 3 Personen

    1. Ich hatte als Jugendliche Nympensittiche, diese Vögel sind ebenfalls sehr intelligent und verhalten sich auch wie unsere Raben, machen auch genau so viel Schabernack und können, wenn man nicht aufpasst, ein ganzes Zimmer ruinieren. Nymphensittiche werden im Durchschnitt um die 20 Jahre alt.

      Gefällt 2 Personen

Hier kannst du kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s