On country music You don’t clap


61-61b014-onCounrtrymusicLiegt es daran, dass man auf moderne Country Musik nicht im Takt mitklatscht, weil die Deutschen solche Musik nicht mögen? Ich glaube nicht, denn das liegt eher am Volksgeschmack und an Unwissenheit bedingt durch Radio-Sender, die es mit aller Gewalt vermeiden, Country-Musik in ihr musikalisches Repertoire aufzunehmen. Somit entgeht den Deutschen eine wundervolle Musikrichtung, die heutzutage eher an melodische und stimmungsvolle Popmusik erinnert. Und die hervorragenden Künstler, wie die Zac Brown Ban, Kip Moore, Dixie Chicks oder Kenny Chesney sind hierzulande gänzlich unbekannt; schade eigentlich! Dabei würde es das Angebot eines Senders doch bereichern, wenn hin und wieder auch diese Musik gespielt wird. Aber nein, immer die gleichen und bekannten Songs und selten mal etwas Neues. Also ihr Deutschen Zuhörer, klatscht ruhig weiter nach der euch bekannten Musik, was ich selbst tunlichst vermeide, weil dadurch die melodischen Töne überdeckt werden. Ich konzentriere mich auf die Musik und lasse sie auf mich einwirken. Ganz extrem ist es bei Musikkonzerten, wenn die Klatscherei los geht und man den Künstler überhaupt nicht mehr versteht. Schaut euch mal Konzerte im Ausland an. Da klatscht während der Aufführung keiner. Diese Klatscherei scheint eher eine deutsche Marotte zu sein. Ich habe hier mal einen Song von Keith Urban (Mann von Nicole Kidman) beigefügt, der erst gar nicht versucht, seine Platten in Deutschland zu vermarkten, weil sie doch keiner kauft. Ich musste mir daher aus dem Ausland eine CD schicken lassen. Und wer noch mehr über das Thema „Country Musik ist in Deutschland Mangelware“ wissen möchte, kann hier lesen: http://www.countryundco.de/__trashed-3/ Und da ich über kein typisches Country-Foto verfüge, habe ich alternativ eine Landschaftsaufnahme mit einer Country-Lady (auch Landfrau genannt) beigefügt 😀 https://www.youtube.com/watch?v=idD1C2-ISlo

Werbeanzeigen