ein SCHNEEspaziergang (Teil 2)


2 Räder vs. 4 Räder.

Wer ist hier wohl der Sieger? Beeindruckend bei diesen teilweise schneeverwehten Wegen mit dem MTB zu radeln. Dieser junge Mann aus Großenritte (Baunatal) stammend war jedoch völlig durchtrainiert und er strebte sogar als Endziel das Hohe Gras an, also noch einmal 200 Meter Höhenunterschied. Toll, und ich hole jetzt auch gleich auch mein MTB heraus und fahre seine Strecke ab. NEIN, ich warte lieber bis Frühjahr, das ist einfacher 😉foto-70e-07-schneespaziergangfoto-70e-05-schneespaziergang

Ein VW-Fahrer hatte die Feldwege offensichtlich unterschätzt und blieb im Schnee stecken. Selber Schuld, denn man sieht bereits von unten, dass es sehr steil bergauf geht und dort ordentlich Schnee liegt. Außerdem ist es verboten, Feldwege mit dem PKW zu befahren. In diesem Falle sind also die 2 Räder eindeutig Sieger und zwar auch moralisch.

Advertisements

2 Gedanken zu “ein SCHNEEspaziergang (Teil 2)

    1. In dem Alter bin auch auch mit dem MTB im Schnee gefahren, vorausgesetzt er war fest und nicht so tief. Auf den Fahrspuren der PKW oder festgefahrener Schneedecke geht es ganz gut.
      Man muss allerdings jung und trainiert sein, die richtigen Klamotten an haben und über das optimale Equipment verfügen, dann kann man auch im Winter Radsport betreiben. Für Gelegenheitsradler ist das natürlich nichts 🙂
      LG Alexander

      Gefällt mir

Hier kannst du kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s