Früherkennung


58-58a012-fruherkennungSchon früh zeigt sich, welche Interessen Kinder haben. Und diese kindlichen Interessen können maßgebend für die spätere Berufswahl sein, wenn die Eltern sie auch erkennen und fördern. Nun kann nicht jedes Mädel eine Puppenmacherin und jeder Junge ein Lokführer werden. Hier einige Beispiele.

Wenn ein Junge in der Kindheit gerne gezündelt hat, könnte er ein Fackelträger werden.58-58a059-fruherkennung
55-55b086-fruherkennungWenn ein Kind technisch absolut unbegabt ist, sollte es kein Studium als Bauingenieur beginnen. Das mag in Pisa noch ganz o. k. sein, aber nicht hier bei uns.

Straßenmaler ist auch ganz nett, aber irgendwie eine brotlose Kunst.53-53b052-fruherkennung

Ebenso kann ein Portraitzeichner vielleicht auch nicht für sich und eine Familie sorgen.58-58a054-fruherkennung

Auch Musiker und Jongleure sind nicht gerade von Wohlstand gezeichnet.

Also, die richtige Berufswahl, ausgerichtet nach den Fähigkeiten und Interessen ist wichtig und ausreichend Geld muss man natürlich auch verdienen, damit man sich irgendwann schicke Autos oder eine schöne Reise leisten kann

und nicht später eine nasse Überraschung erlebt oder gar schon in jungen Jahren dem Alkoholismus verfällt.

Motivarmut


foto-70b-02b-motivarmutKaum hatte ich am Bugasee bei Kassel meine Kamera gezückt, da hat ein kräftiger Wind den Himmel mit Wolken gefüllt. Na ja, wenigstens 2 Stunden frische Luft eingeatmet und dennoch ein paar Motive entdeckt.foto-70b-11-motivarmutOrdnung muss seinfoto-70b-05b-motivarmutfoto-70b-07-motivarmutDein Freund und Helfer passte auf, dass sie auch eingehalten wurde.foto-70b-04-motivarmutfoto-70b-01-motivarmutNatürliche und erschaffene Kunst ist allgegenwärtig.

Wiederholung


31-31a051-wiederholung

Dieses Bild habe ich schon einmal bei blog.de gepostet. Mit dem neuen Scanner habe ich eine bessere Qualität herausgekitzelt. Dieser riesige Seifenblasenpulk mit dem kleinen Baby ist ein echter unwiederholbarer Glücksfall. Auch die Lichtstimmung ist einzigartig.

man schenkt sich ja sonst NICHTS


foto-70a-54-man-schenktDafür fiel das Frühstück heute am 1. Weihnachtstag sehr spartanisch aus 😀 Für die leckere Ente heute muss schließlich noch Platz im Magen sein.foto-70a-56-man-schenkt
Wir schenken uns gerne etwas zu Weihnachten, mal mehr, mal weniger, je nachdem wie es der Geldbeutel erlaubt. Wir werden es auch in Zukunft tun und finden es schön, sich Gedanken zu machen, was dem Beschenkten eine kleine Freude bereiten könnte. Sicherlich, seine Zuneigung sollte man nicht nur zu Weihnachten zeigen, aber durch die Überlegungen zu der Geschenkeauswahl beschäftigt man sich zusätzlich mit seinen Lieben und das ist ja auch nicht verkehrt. Natürlich kann man sich zu Weihnachten auch nichts schenken, wenn das Nichts liebevoll eingepackt ist 🙂