der kleine/GROSSE unterschied


In den letzten Jahren habe ich überwiegend mit meinen Systemkameras fotografiert. Sie haben auch Vorteile gegenüber einer Spiegelreflexkamera (SLR) und zwar durch ein wesentlich geringeres Gewicht und Volumen. Außerdem kann man mit Systemkameras ebenso Wechselobjektive einsetzen, so dass sie praktisch für jede Aufnahmesituation geeignet sind. Nikon bietet sogar einen Adapter an, mit dem SLR-Objektive an die Systemkameras angeschlossen werden können. Ein weiterer Vorteil!
Kürzlich habe ich aber wieder meine „Große“ herauskramt und mit meinem Superzoom einige Aufnahmen geschossen (siehe Fotoserie „Park Schloss Wilhelmsthal“) und ich muss sagen, ich bin begeistert, denn den enormen Qualitätsunterschied habe ich irgendwie doch verdrängt, obwohl er mir bewusst war. Für die Dinge, die ich heute tue, also Fotos posten und gelegentlich einen Abzug machen, wäre die Qualität der Systemkameras oder auch die vom Smartphone eigentlich ausreichend. Allerdings muss man abwägen, ob man mit dem Ergebnis selbst zufrieden ist, oder nicht. Ich jedenfalls habe mich entschlossen, wieder einmal öfters mit der „Großen“ zu fotografieren.
Hier könnt ihr euch hinsichtlich der Abbildungsleistung selbst ein Urteil bilden. Beides sind „Schlechtwetteraufnahmen“ und beide haben analoge technische Daten, also Blende 5,6 – ISO 200 – 1/25 Sek. – Brennweite 80 mm. Die erste Aufnahme wurde mit der Nikon 1 J5 und dem Standardobjektiv 10~30 und die zweite mit der Nikon D300S und Nikkor 16~85 mm erstellt.
Hier vergleiche ich zwar hinsichtlich des Equipments „Äppel mit Birnen“, aber vielleicht ist es dennoch für den einen oder anderen interessant. Für mich allemal!

Werbeanzeigen

10 Gedanken zu “der kleine/GROSSE unterschied

    1. Die Fotos mit dem Handy sind natürlich deutlich besser, als die mit deiner Lumix. Da hat sich in den letzten Jahres einiges getan und der Markt von den preiswerten kompakten stirbt so langsam aus.
      Bei hochwertigen Kameras ist die Qualität natürlich erheblich besser. Außerdem hat man mit ihnen weitaus mehr Möglichkeiten.
      Mein Handy Samsung A5(2016) nehme ich daher nur im Notfall.
      https://putetet.wordpress.com/2016/06/04/handyhistorie/
      LG Alexander

      Liken

  1. Elisabeth Berger

    Weißt du, als nicht mal gute Handy- und Tabletfotografin finde ich das 2. Bild schöner😊
    Kameras sind ein Buch mit 7 Siegeln für mich, ich gucke nur, ob sie mir von außen gefallen, so wie deine kleine Rote….. die du leider verkauft hast😢

    Einen schönen Abend euch und liebe Grüße von der Elisabeth🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Im Prinzip ja, aber das ist wie mit einem Haus bauen: Bei einem schlechten Fundament wackelt es 🙂

      Auch für die spätere Bildbearbeitung braucht man eine gute Anfangsqualität um bessere Resultate zu erzielen. Die größeren Sensoren einer SLR haben sie, kleinere Sensoren wie bei Kompakt- und Smartphonekameras eben nicht. Außerdem neigen kleine Sensoren schnell zum Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen. Da nützt auch das beste Bildbearbeitungsprogramm nichts um das zu kompensieren 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Erdbeben 😂 *plumms*

        Gut erklärt. Es macht mir den Mund wässrig mir auch mal eine gute SLR zu besorgen. Am liebsten eine, bei der ich fast alles mit ISO 100 ablichten kann, spielt da die Technik der Kamera oder das Objektiv die grössere Rolle ?

        Gefällt 1 Person

      2. Beides spielt eine große Rolle.
        Je hochwertiger die DSLR, desto geringer das Bildrauschen, d. h. man kann auch mit höheren ISO gute klare Aufnahmen machen.
        Hinsichtlich der Optik empfehle ich generell die Originalen. Die Fremdfabrikate sind auch nicht schlecht, haben aber eine größere Serienstreuung. Da kann man auch schon einmal eine „Montagsoptik“ bekommen. Die Optiken haben auch eine Elektronik inne die zur Kamera passen muss. Das ist bei Fremdmarken nicht immer der fall.
        Dann spielt natürlich auch der finanzielle Rahmen, den du dir setzt, eine Rolle. Billig ist meistens nicht gut.
        LG Alexander

        Gefällt 1 Person

      3. Auf keinen Fall ne Montagsoptik mehr, das versaut einem die Freude daran komplett, hatte ich schon mal, bei ner billigen Kamera. Vorallem bis man sich eingestehen kann, dass es keine Einbildung ist, sondern tatsächlich im Eimer.

        Ja, wenn, dann teuer, qualitativ hochwertig. Gepflegte Occasion, neu liegt nicht in meinem Rahmen 😉
        Nur so, sonst lass ich es sein. Für den Alltagsgebrauch macht mein S7-Smartphone ausreichend gute Bilder.

        LG
        Josef

        Gefällt 1 Person

Hier kannst du kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s