herbstliche Gedanken


Astern blühen schon im Garten,
Schwächer trifft der Sonnenpfeil.
Blumen, die den Tod erwarten
Durch des Frostes Henkerbeil.

Brauner dunkelt längst die Heide,
Blätter zittern durch die Luft.
Und es liegen Wald und Weide
unbewegt im Blauem Duft.

Pfirsich an der Gartenmauer,
Kranich auf der Winterflucht
Herbstes Freuden, Herbstes Trauer,
Welke Rosen, reife Frucht.

(„Herbst“ von Detlev von Liliencron)

foto39b-23-herbstlichegedanken

(Diese beiden schon etwas älteren Damen saßen im Schlosspark von Hardenberg)

Advertisements

3 Gedanken zu “herbstliche Gedanken

    1. Na klar, traurig schon, aber diese beiden Tusneldas unterhalten sich doch sowieso nur über Krankheiten und schlechtes Wetter. Da passt doch kein erotisches Herbstgedicht, wo man im Laub …. usw. 😀
      Heutebinichgutdrauf-Grüße vom Alexander

      Gefällt mir

Hier kannst du kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s