Drück mal wieder (1)


Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie meine Tante Elfriede, eine sehr vornehme Dame, mir eine kleine Figur vorführte, die sich sogar bewegte. Die modernen Gamer, Smartphonefreaks und Konsolenzocker werden mich jetzt vielleicht belächeln und wenn ich Glück habe, nur beschmunzeln, aber sowas gab ´s damals schließlich noch nicht. Mensch, habt Mitleid, ich war gerade mal 4 Jahre alt, noch voll im Phantasiealter und freute mich, dass meine Tante Elfriede mit mir spielte, zumal sich meine Eltern überhaupt nicht um mich gekümmert haben. Und dann hielt sie, die Tante Elfriede, foto-67d-81c-druck-maleine Figur in der Hand, die sich bewegte und mir etwas erzählte. Ich hörte aufmerksam zu und merkte überhaupt nicht, dass sich bei den Worten die Lippen meiner Tante Elfriede bewegten. Diese kleine Figur sprach zu mir, nur zu mir, und das fand ich einfach toll. Die Figur war ein kleiner, hässlicher, hölzerner und lackierter Hund, aber das störte mich keineswegs, denn ich lauschte nur nach den Worten dieser eigenartigen Gestalt. Geschickt drückte meine Tante Elfriede an der Unterseite der Figur und bewegte sie mal sanft und mal hektisch, je nach Dramaturgie ihrer Worte und nach dem Verlauf ihrer Geschichte. Ja, ich war damals noch sehr klein, aber dennoch konnte ich mich an meine Tante Elfriede, ihrem Drückerhund und ihren Geschichten noch recht gut erinnern. Und warum erzähle ich euch hier an dieser Stelle überhaupt von meiner Tante Elfriede und ihrem hölzernen Hund? Na weil ich einige Drückerfiguren gesammelt habe und – ob ihr es wollt oder nicht – werde sie einfach mal in den nächsten Tagen präsentieren, aber ohne Geschichten meiner Tante Elfriede, denn die sind mir leider entfallen. Lasst euch trotzdem mal überraschen.
Sorry, hier hat der Holzhund ein Häufchen abgelegt, aber ich mache es gleich weg, wie es sich für einen anständigen Hundebesitzer gehört.
Und wie ich in den Besitz dieses nostalgischen Spielzeuges komme? Na, meine Tante Elfriede hat es mir vererbt, aber bitte keinen Neid, sonst hat sie mir leider nichts hinterlassen und Erbschaftssteuer gibt es vermutlich für Holzhunde ohnehin nicht, aber vielleicht fällt unserem Finanzminister in dieser Hinsicht auch noch etwas ein 😀foto-67d-83-druck-mal