Regenbogen


Foto-56g-(04)b-Regenbogen

Das Wetter zieht hernieder
An ferner Bergeswand,
Die Vögel singen wieder,
Frisch duftet Flur und Land,
Am Himmel, noch umzogen
Vom grauen Wolkenflor,
Tut schon der Regenbogen
wild leuchtend sich hervor.

Er steht mit einem Fuße
Im nassen Wiesengras,
Das brennt im goldnen Gusse
Wie feuriger Topas,
Er schwingt gleich einer Brücken
Von lauter Edelstein
Am dunklen Waldesrücken
Sich in die Luft hinein.

Und in den Wolken schimmert ´s
Wie mit Juwelenschrift,
Und in den Gräsern flimmert ´s
Mich an von Flur und Trift:
„Herz, traue deinem Retter,
Der seines Bunds gedenkt,
Und Sonnenschein auf Wetter
Und Trost in Tränen schenkt!“

(Karl Gerok 1862)

 

4 Gedanken zu “Regenbogen

      1. Elisabeth Berger

        Also weißt du, nicht jeder feiert dauernd und läßt es krachen💃🏻🍾🍗🍽🍷 Manche sitzen auch brav daheim und kümmern sich um grüne Ungeheuer, die ein gewisser Partylöwe ständig vernachlässigt…….

        Nicht beschwipste Grüße an einen bekannten Partylöwen🍻🍹🍷🍾
        Elisabeth

        Gefällt 1 Person

Hier kannst du kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s