Die braven Insekten vom Reinhardswald


Foto-64c-(31)-InsektenEs tut mir leid, aber ich höre einfach nicht auf, euch weitere „Urwaldbilder“ zu präsentieren, weil sich noch Spuren der Euphorie von meiner 2-tägigen Fotosafari in meinem Blut befinden. Ich hoffe, das interessiert überhaupt noch jemanden. Um etwas Abwechslung in diese Serie zu bringen, zeige ich euch heute ein paar brave Insekten, die ich ebenfalls im Urwald vom Reinhardswald auf den Sensor gebannt habe. Warum brav? Na, weil sie kurz still gehalten haben sie mir somit verwackelungsfreie Fotos ermöglichten. Einfach war das dennoch nicht, denn die Viecher waren extrem klein und dann war es auch noch windig und die Blüten wackelten nervös hin und her. Foto-64b-(37)-InsektenDer kleine hübsche Flugkäfer mit den roten Punkten auf den Flügeln war besonders schwer zu erwischen, weil er auch noch unruhig umherkrabbelte. Außerdem war er winzig, d. h. vielleicht nur 8 mm lang, was das scharfe Fotografieren besonders schwer macht. Ihn habe ihn gute 10 Minuten mit dem Makroobjektiv freihand verfolgt und vielleicht 15 unbrauchbare Aufnahmen geschossen. Die Mühe hat sich aber gelohnt, denn zum Schluss zeigte er mir auch noch das Innenleben seiner hübschen Flügel. Diese pergamentartigen Flugflügel haben alle Käfer, die zum Fliegen wie ein faltbarer Regenschirm ausgefahren werden. Die äußeren harten Flügelhauben sind nur Show zum Angeben oder bieten Schutz vor Feinden und eignen sich nicht zum Fliegen. Die Entomologen unter euch können zu diesem Thema, oder zu dem von mir abgebildeten Insekten bestimmt noch ergänzende Kommentare abgeben. Ich würde mich jedenfalls freuen 🙂

Foto-64c-(25)-InsektenFoto-64c-(29)-Insekten