Farn (Kapitel 3) – bizarre Formen


Der Farn verwöhnt den Betrachter mit unerschöpflich vielen bizarren Formen. Egal, wie lange man ein Farnfeld betrachtet, man entdeckt immer wieder neue Konstellationen.

Farn (Kapitel 2) – Konferenz der Tiergestalten


Bei näherer Betrachtung der Farntriebe könnte man wirklich denken, es handelt sich eher um Lebewesen, als um Grünzeug. Ich habe nach diesem Aspekt mal ein paar Fotos zusammengestellt:

Ein Tausendfüßler,

der auf den Rücken gefallen ist.Foto-64c-(17)-Farn2

Eine Fangschrecke,

die ihr nächstes Opfer umarmen will.Foto-64c-(19)-Farn2

Ein Seepferdchen und eine Strandkrabbe

Und ein Wurm,

der aber nicht mit ERWIN verwandt ist!Foto-64c-(08)-Farn2

Farn (Kapitel 1) – Schönheitswettbewert


Foto-64c-(07)-Farn1In einem dieser Jungfarnfelder im Urwald des Reinhardswaldes entdeckte ich viele Motive. Es war zum Fotografieren Eile geboten, denn bei den warmen Temperaturen entfaltet sich der Farn schnell und bietet dann nicht mehr so schöne spektakuläre Formen. Da die „Models“ teilweise extrem klein waren, hatte ich natürlich vorsorglich mein Makroobjektiv mitgenommen.Foto-64c-(01)-Farn1

Foto-64c-(11)-Farn1