Das Ködeldorf


Foto-59 (408)-Büdingen

Wisst ihr noch, was vor 30 Jahren war? Ich nicht mehr so genau, aber hier ein paar Beispiele zur Erinnerung:

Helmut Kohl war Bundeskanzler, Richard von Weizsäcker war Bundespräsident, Ronald W. Reagan war amerikanischer Präsident, der FC Bayern München war 1985 deutscher Meister, Alain Prost war mit McLaren-TAG-Porsche Formel 1 Weltmeister, Schweden gewann mit Bobbysocks und „La det swinge“ den Eurovision Song Contest und ich bin in einen Hundehaufen getreten.

Nun, was letzteres betrifft, dachte ich mir damals, das wird mir die nächsten 30 Jahre nicht mehr passieren, aber da hatte ich die Rechnung ohne Büdingen gemacht.

Hier zunächst erst einmal ein paar Fotos von dieser kleinen hübschen Fachwerkstadt nebst Schlossanlage und dem Jerusalemer Tor, das ein wenig an das Holstentor (Lübeck) erinnert:

Büdingen ist eine kleine Stadt mit rund 21.000 Einwohnern am östlichen Rande des Rhein-Main-Gebietes, im südöstlichen Teil des Wetteraukreises. Eine wirklich sehenswerte Stadt, wenn da nicht ……? Ihr könnt euch sicherlich denken, was jetzt kommt. Ein Hundehaufen, nein 2!!! Wirklich, ich trat während meines Aufenthaltes in Büdingen in 2 Hundehaufen! Ich möchte euch nicht mit weiteren Details ekeln, aber an dieser Stelle mal ordentlich auf den Putz hauen mit einem Appell an das Ordnungsamt Büdingen.

Dieser Ort ist meiner Meinung nach völlig verseucht mit Hundehaufen. Nicht nur, dass sie überall auf den ohnehin spärlich angelegten Rasenflächen verteilt sind, nein die Häufchen liegen auch noch überall auf den Gehwegen herum. Der Gipfel war der Riesenhaufen auf einer Aussichtsplattform, und ich Dämlaff muss da auch noch reintreten.

Was sind das nur für Hundebesitzer, die da mit ihren Liebsten Gassi gehen? Überall in Büdingen hängen doch Schilder und Beutelspender, die offensichtlich einfach ignoriert werden.

Dennoch eine Schelte an das Ordnungsamt, denn ich habe direkt neben einen Spielplatz einen kleinen Wiesenabschnitt entdeckt, auf dem mehrere Generationen an Häufchen vertreten waren. Bei vielen war das Verfalldatum deutlich überschritten. Wenn diese

Foto-59 (395)-Büdingen

Stadt in Zukunft vermeiden will, dass sie nicht schon von Weitem am Geruch zu erkennen ist, muss sich hier wirklich mal etwas tun! Die Lösung wäre Häufchen einfach wegräumen lassen liebe Beamte des Ordnungsamtes in Büdingen.

 

Aber vielleicht wurden die Mitarbeiter der Stadt in den Adelsstand erhoben und denken von ihrem Thron aus, das niedere Volk möge die Häufchen selbst entsorgen.

Fehlt nur noch, wenn in diesem Ort unmoralische Angebote gemacht werden. Also achtgeben, ihr Touristinnen.

Foto-60c (06)c-Büdingen-2

Aber vielleicht hat die Stadt – wie viele andere Kleinstädte auch – einen Finanznotstand und kann sich noch nicht einmal neue Straßenschilder leisten.

Foto-59 (432)-Büdingen

Warum ich diese Stadt Dorf nenne? Weil ich der Meinung bin, dass sie im jetzigen Häufchenzustand den Namen Stadt nicht vFoto-60c (19)b-Büdingenerdient hat.

Ob ich diesen Ort weiterempfehlen würde? Aber ja, jederzeit, es lohnt sich, eine schöne sehenswerte Stadt, aber passt ja auf wo ihr hintretet.