Vorweihnachtliche Teufeleien


Die vorweihnachtliche Zeit, ist eine schöne besinnliche Zeit. In vielen Städten und Orten duftet es nach Pfefferkuchen, Glühwein und anderen Leckereien. Herrlich leuchten überall die schmuckvollen Lichter und die Geschäftsleute geben sich besonders viel Mühe, ihre Schaufenster attraktiv zu gestalten, damit wir auch ja nicht vergessen, Geschenke zu kaufen und die Wirtschaft anzukurbeln.

Und an was denkt man in der vorweihnachtlichen Zeit eigentlich noch? An Engel, Kirche Weihnachtsmann und Nikolaus? Foto-60c-(14)c-TeufelUnd haben wir da nicht eine Bevölkerungsgruppe vergessen? Wer denkt denn schon zur vorweihnachtlichen Zeit an die Teufel, obwohl wir doch alle einen in uns tragen? Sind wir in dieser Hinsicht also ehrlich, wenn wir uns zu dieser Zeit besonders gut benehmen wollen und nur an das Positive denken? Nein, ich glaube nicht.

In jedem von uns steckt doch ein Teufel. Bei dem einen mehr beim anderen weniger. Lasst doch die Teufel unter uns gewähren. Lasst sie raus, verdrängt sie nicht, denn sie haben doch auch ihre Existenzberechtigung. Foto-60c-(11)c-TeufelAber lasst sie vielleicht nicht gerade zur Weihnachtszeit raus, sondern eher danach, wenn ihr die unpassenden Geschenke zurückgeben oder reklamieren wollt. Die Verkäufer- und Verkäuferinnen freuen sich schon darauf, wenn ihr sie anmeckert.

Und außerdem, es ist doch nicht schlecht, hin und wieder auch mal ein Teufel zu sein. Das belebt die grauen Zellen sorgt für Abwechslung und der Partner ist erleichtert, wenn der Anfall vorbei ist. Foto-60c-(10)c-TeufelUnd außerdem, so ein schmucker Teufel ist doch eine Augenweide im Gegensatz zu einem langweiligen frohlockenden Engel, oder?

Und wenn z. B. so ein schicker Junggesellenteufel ein nettes Mädel aufgerissen hat und sie mit dem Vorwand „darf ich dir mal meine Briefmarkensammlung zeigen“ auf seine Bude locken will, würde dieser Spruch weder passen, noch das Mädel rumkriegen. Ich glaube wenn er stattdessen sagt „darf ich dir mal meine Teufelchensammlung zeigen“ hat er bestimmt mehr Erfolgsaussichten, dass sie mitgeht, oder? Foto-60c-(01)c-Teufel

Wie gesagt, wir tragen in uns selbst einen Teufel, was durch den biblischen Spruch „Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein“ unterstrichen wird. Man könnte aber auch sagen „Wer frei von Teufeleien ist, der werfe die erste Fackel.

Und wie viel Teufel steckt in dir? Sei ehrlich! Egal, auf jeden Fall habe ich es geschafft, meine Teufelsammlung zu präsentieren und sie in eine Geschichte einzubinden. Mehr wollte ich eigentlich damit auch nicht bezwecken. Foto-60c-(06)c-Teufel

 Achso, eines noch:

Ähnlichkeiten der Teufel mit lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

11 Gedanken zu “Vorweihnachtliche Teufeleien

  1. Elisabeth Berger

    Hey, Alexander, da hast du ja eine tolle Sammlung von Teufelchen😆
    Sogar mit einer Teufeline und einem Teufel, der sich schon die Hörner abgestoßen hat……..
    Ich muß dir schon recht geben, keiner ist ein reinweißes Engelchen! Glaube auch, daß in jedem wenigstens ein klitzekleines Teufelchen steckt😊 Ganz ohne winzigstes, klitzekleinstes Teufelchen wäre es manchmal gar nicht auszuhalten vor lauter Gutsein. Ich nenne das Teufelchen Schalk, Ehemann-ärgern oder Erwachsene-Kinder-ärgern😈

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    Gefällt 1 Person

    1. Jo, Elisabeht, auch mein Enkelchen manchmal ärgern, macht mir Spaß. Aber sie kennt den Opa sehr gut und weiß, wie er es meint. Schadenfreude ist auch nicht schlecht. Habe mal auf einem Flohmarkt beobachtet, wie ein Aussteller in seinen Karton gesackt ist, auf dem er saß. Über seinen dämlichen Gesichtsausdruck musste ich herzhaft lachen, was ihm überhaupt nicht gefallen hat. LG Alexander

      Liken

      1. Elisabeth Berger

        …….gell, das ist lustig, unsere Lieben ein wenig ärgern☺️ Aber wie du schon sagst, die wissen auch, von wem es kommt, hihi😉
        Nachdem wir aber meist sehr brave Leute sind, dürfen wir auch lachen, wenn einer in seinen Karton fällt! Das hätt‘ mir auch gefallen😆
        LG Elisabeth

        Gefällt 1 Person

  2. Köstlich lieber Putetet,
    du hast wieder ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert. Ein Teufelchen ist lustiger das andere. Du hast ja so recht, wo Engelchen sind, sind die Teufelchen auch nicht weit. 😉 Ich denke in jedem Menschen steckt ein bisschen Teufel.

    Die schönste List des Teufels ist es, uns zu überzeugen, daß es ihn nicht gibt.

    (Charles Baudelaire)
    LG Piri

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank, Piri. Freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat und auch meine Teufelchen. Meine Frau hat als Gegenstück eine Engelsammlung. Ein Foto davon habe ich ja reingemogelt. Dein Spruch passt wieder einmal genau und ist eine schöne Ergänzung zu meinem Beitrag.
      HG Alexander

      Liken

  3. hardysgalerie

    Eine teuflische Bilderreise. Teuflisch gut! 😉
    Und du hast Recht! Ein Stückchen Belzebub steckt in jedem Menschen.
    Beim einen ein bisschen mehr, beim Anderen ein bisschen weniger.
    Aber ich glaube das ist so schon in Ordnung!
    Teuflische Grüße
    Hardy

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: rot – Putetets Stöberkiste

  5. Pingback: erschaffung der ZEIT – Putetets Stöberkiste

Schreibe eine Antwort zu piri37 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s