Ab ins Bananental


„Lass heute mal dein Fahrrad stehen und fahr doch mal ins Bananental“, schlug mir mein Nachbar, der Troll vor. „Mein Fahrrad stehen lassen, nee“, dachte ich mir. Aber er hatte schon recht, denn man sollte nicht jeden Tag Fahrrad fahren. Aber damit ich meinen Drahtesel nicht vermisse, zog ich wenigstens eine „Fahrradmütze“ auf:

Foto-58b (14)Nun stellt sich für Uneingeweihte die Frage, wo das Bananental überhaupt liegt und was dieser anrüchige Name überhaupt bedeutet. Leute, die gerne über das nahe bei Kassel liegende BAUNATAL lästern, wie z. B. mein Nachbar, haben dieser Kleinstadt den Namen gegeben, den nicht nur ich allerdings äußerst ungerecht finde, denn die aufgrund der Steuereinnahmen des VW-Werkes reiche Stadt hat gerade in der letzten Zeit sehr viel investiert und einige nicht wenige gestalterische Umbauarbeiten vollzogen, um dem Ort mehr Attraktivität zu verleihen.

So z. B. wurde erst kürzlich ein nagelneues Kino eröffnet….

Foto-58b-(04)-Bananental Foto-58b-(09)-Bananental

Foto-58b-(07)-Bananental

…und neue Polizeiautos angeschafft.

Foto-58b-(06)-Bananental

Der Marktplatz ist nicht besonders schick, aber die Flächen müssen für diverse Veranstaltungen und Wochenmärkte frei bleiben. In dieser Hinsicht wird in Baunatal vieles geboten.

Foto-58b-(10)-Bananental

Foto-58b-(11)-Bananental

Da Baunatal auch an der Märchenstraße liegt, wurden die beiden Grimmbrüder und die Dorothea hier auch verewigt.

Foto-58b-(12)-BananentalFoto-58b-(13)-Bananental

Und was gibt es über Baunatal heute sonst noch zu berichten? Eigentlich nichts Spektakuläres, nur dass die Elfriede Pupenkleber aus Baunatal-Süd heute ihr 1. Fahrstunde absolviert hat:

Foto-58a-(07)-Bananental

http://www.baunatal.de/de/index.php