WOLFHAGEN


„Auf nach Wolfhagen“ sagten wir uns heute. Kleine Besorgungen erledigen und ein paar Fotos machen, das war unsere Absicht.

http://www.wolfhagen.de/

Foto-57g-(31)-Wolfhagen

Hier hat ein Wolfhagener Bürger einen schicken Schlitten vor der Haustür. Dafür musste seine „Hütte“ etwas kleiner ausfallen.

Foto-57g-(01)-Wolfhagen

Schöne romantische Gassen gibt´s hier.

Foto-57g-(03)-WolfhagenFoto-57g-(05)-WolfhagenFoto-57g-(44)-Wolfhagen Foto-57g-(26)-Wolfhagen

Wer es sich leisten kann, hat sich ein Raubtier für die Bewachung seines Heimes zugelegt.

Foto-57g-(13)-Wolfhagen

Wolfhagen sprudelt nur so von Detailreichtum

Foto-57g-(11)-Wolfhagen Foto-57g-(12)-Wolfhagen Foto-57g-(32)-Wolfhagen Foto-57g-(37)-Wolfhagen

Foto-57g-(25)-WolfhagenFoto-57g-(18)-Wolfhagen

Foto-57g-(33)-Wolfhagen

Der Marktplatz ist nicht nur in Wolfhagen ein Schmuckstück.

Foto-57g-(29)-Wolfhagen

Geschäftsschließungen sind hier – wie auch in vielen anderen Kleinstädten – an der Tagesordnung.

Foto-57g-(45)-Wolfhagen

Gegen Umsatzeinbußen scheinen selbst „pfiffige“ Geschäftsideen und enorme Preisnachlässe nicht zu helfen.

Foto-57g-(43)-Wolfhagen

In diesem Laden hier schein es allerdings zu brummen und die Umsätze lassen die Kasse öfters klingeln.

Foto-57g-(42)-Wolfhagen

Hier hat eine Besucherin ein besonders schönes Motiv entdeckt und ließ es freundlicherweise durch mich fotografieren.

Foto-57g-(34)-WolfhagenFoto-57g-(36)-Wolfhagen

Und zum Schluss haben wir im Schlosspark noch einen Ginkgobaum entdeckt.

Foto-57g-(24)-Wolfhagen

Dieses Baumes Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Gibt geheimen Sinn zu kosten,
Wie’s den Wissenden erbaut.

Ist es ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen,
Dass man sie als eines kennt?

Solche Fragen zu erwidern
Fand ich wohl den rechten Sinn.
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Dass ich eins und doppelt bin ?

Johann Wolfgang von Goethe 1815 (1749 – 1832)

12 Gedanken zu “WOLFHAGEN

    1. Ich komme ja auch aus Bremen und bin nicht in einer Kleinstadt, sondern wegen der Liebe sogar in einem kleinen Dorf hängengeblieben. Anfänglich war das sehr gewöhnungsbedürftig, aber der Kinder wegen von großem Vorteil. Heute kann ich ja immer noch als Besucher durch eine Großstadt schlendern, wenn mir danach ist…

      Liken

      1. Wie das Leben so spielt… Mich hat es der Liebe wegen in die Großstadt gezogen. Das ist inzwischen auch schon zehn Jahre her. Da ich vom „Dorf“ komme, kann ich die Vorzüge für Kinder nur verstehen. Wir mussten beim Spielen nicht so auf Autos achten, um nur ein winziges Beispiel zu nennen.
        Bremen, ganz nebenbei, ist auch eine sehr schöne Stadt. Mein Mann und ich hatten sie 2007 für ein paar Tage besucht. Es war vielleicht auch nicht das letzte Mal, da er sich in die Stadt „verliebt“ hat 🙂

        Gefällt 1 Person

      1. Ja das stimmt, ich habe vergessen es zu erwähnen. Gefällt mir. Auch die gefüllten Cappuccino-Tassen sehen sehr appetitlich aus. Würde gerne ein davon genießen! 😉
        Gruß Piri

        Gefällt 1 Person

    1. Danke Traudl. Wir haben hier auch noch andere schöne kleine Städtchen mit Fachwerkbauten. Ich poste über sie bestimmt noch mal was. Kannst dir ja inzwischen in meinen Putet-Spezial-Smileys stöbern. Vielleicht passt einer. Für heute einen schönen Abend dir wünscht Alexander.

      Liken

Hier kannst du kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s