Natur vs. Mensch


Foto-51d-(11)-MenschNatur-418-21b026-MenschNatur-125-25b072-MenschNatur-218-21b029-MenschNatur-3Auch wenn der Mensch Raubbau und Gewalt walten lässt, ist die Natur Sieger und holt sich irgendwann ihren Lebensraum ohnehin zurück.

8 Gedanken zu “Natur vs. Mensch

      1. Die Natur kommt ganz ohne uns aus. Ich frage mich auch ständig, was wir Menschen in diesem Universum verloren haben, der Mensch hat zuviel im Kopf, zu viele Ideen, zu viel Murks, von allem zuviel. Es war von Anfang an klar, das er früher oder später nicht mehr in die Natur passen würde.
        Wenn es ein Multiversum gibt, falls, dann würde mir ein Universum suchen das besser auf unsere vielen geistigen Fähigkeiten abgestimmt ist als unseres, dort könnten wir uns auch austoben ohne ständig Leid zu produzieren.

        Gefällt mir

      2. Bibendum, ich sehe das ähnlich. Der Schöpfer hat einen wunderbaren Planeten Namens Erde geschaffen mit einem ausgewogenem sich selbst regenerierenden Ökosystem. Dann fand er diese perfekte Welt wohl langweilig und hat den Menschen erschaffen, der alles durcheinander bringt, seine eigene Umwelt zerstört und sich auch noch selbst den Schädel einschlägt. Jetzt ist endlich mal was los auf der Erde dachte er sich. Wir Menschen existieren bislang ja nur einen Wimpernschlag in der Evolutionsgeschichte und werden uns vermutlich spätestens beim zweiten Wimpernschlag selbst vernichtet haben. Dennoch ist es wichtig, dass es Menschen gibt, die ihre Existens als wichtig ansehen und durch ihr eigenes Verhalten wenigstens ein wenig zur Weltverbesserung beitragen.

        Gefällt mir

Hier kannst du kommentieren:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s